| CONCIERTOS DICIEMBRE 2010 |

Señor Coconut and his Orchestra

— 21.12.10., 20h, Kaufleuten ZURICH —
Electro-Latin. Wenn sich Musik und Humor zusammentun, kann ein wahres Feuerwerk entstehen. Ein überaus gelungenes Beispiel dafür ist Señor Coconut, die chilenische Band um Uwe Schmidt alias Atom™. Bis Mitte der Neunziger produzierte er in Deutschland Dance Music, zog aber 1996 nach Santiago de Chile und erschloss sich dort eine neue Musikwelt. Doch mit den Rhythmen und Klangfarben Lateinamerikas stellt er Unerhörtes an: Auf seinen ersten drei Alben «El Baile Alemán», «Fiesta Songs» und «Around the World» interpretiert er Songklassiker wie «Autobahn» von Kraftwerk, «Smoke on the Water» von Deep Purple oder «Da Da Da» von Trio als Merengue, Cumbia oder Cha-cha-cha! Dieser Electro-Latin ist so liebevoll, heiter und gut gemacht, wie es Nouvelle Vague mit dem Punk- und New Wave-Repertoire tun. Un ... dos ... tres ... cuatro!

| CONCIERTOS DICIEMBRE 2010 | ZURICH |

Vlada (Suiza, soul)

— 17.12.10. - 20h - Kaufleuten ZURICH —
Der Soulsänger VLADA kehrt nach langer US-Tour in die Schweiz zurück, um neben seinem Debutalbum «All About You» auch neue Songs vorzustellen. Der Erstling des Schweizers wurde von einer US-All-Star-Band eingespielt, u.a. mit Vinnie Colaiuta, Abraham Laboriel, Paul Jackson Jr., Kirk Whalum und den 10-fachen Grammy-Gewinnern Take 6. Das Magazin «Jazz’n’More» erklärte das Debut kurzerhand zu einem «absoluten Must» und meinte, «so funky und tight klang diese Ausnahme-Rhythmsection selten.» Mit VLADA kommt eine aufregende Stimme, die so trieft vor Soul und Spirit, dass sie alle Fans schwarzer Musik aufhorchen lassen wird. Seine Songs bewegen sich zwischen Soul, Funk, Gospel und R’n’B und sind von mitreissender Kraft. Da VLADA in den USA lebt, dürfen Black-Music-Fans sein kurzes Gastspiel in der Schweiz nicht verpassen. VLADA – das ist Schweizer Soul internationaler Klasse mit inhaltlichem Tiefgang – da bleibt kein Tanzbein still!
Leer más...

| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2010 | PERU | ZURICH |

Eva Ayllón (Perú)


— domingo 28.11.10., 20h, Kaufleuten ZURICH —

Eva Ayllon, lead vocals - Rosa Baram, vocals - Mariano Liy, bass/guitar - Franco Luciani, harmonica - Walter Velasquez, guitar - Marcos Campos, cajon/congas


Die Stimme Perus singt Chabuca Granda
Was Mercedes Sosa für Argentinien war, ist Eva Ayllon für Peru: Eine Legende und eine der wichtigsten Stimmen Lateinamerikas. Ihre Solokarriere startete Ayllon 1977 in ihrer Heimat Peru, wo sie sich schon bald mit dem Beinamen «Königin des Landó» schmücken durfte. Rhythmen wie der Landó, der Festejo und der Vals dominieren ihr Repertoire, das von ihrer feurigen, resoluten Stimme lebt, von handfester, stampfender Percussion und einer Akustikgitarre, die mal flamencoartig wirkt, dann wieder an Muster aus der Andenmusik erinnert. Im neusten Programm, das Eva Ayllon exklusiv im Kaufleuten präsentieren wird, zeigt sie sich von der feineren Seite und intoniert ausschliesslich Lieder von Chabuca Granda, der wichtigsten Komponistin in der afroperuanischen Musik.

Español
VA AYLLÓN, conocida como “la reina del landó” es la más celebrada artista musical del Perú. En mayo de 2009 visitó una vez más la Argentina para llevar a cabo por primera vez un espectáculo enteramente dedicado a la fértil obra de la gran compositora de “La Flor de la Canela”, quien siempre estuvo presente en la carrera musical de Eva: Chabuca Granda. El espectaculo “Eva Ayllón canta a Chabuca Granda” volvió a ser presentando en Argentina recientemente y se destacó participando con gran aceptación del público en el 50º aniversario del festival de Cosquín. Dichos shows fueron grabados y filmados para dar origen al nuevo album de la artista peruana.

“Eva Ayllón Canta a Chabuca Granda” incluye mas allá de los clásicos de Chabuca como “La Flor de la Canela”, “Cardo o Ceniza” “Fina Estampa” o “José Antonio” algunas composiciones menos difundidas pero igualmente valiosas como “Vértigo”, “Río de vino” o “Un barco ciego”. Eva rememora en este trabajo el hecho de que Chabuca solía incluir un tango y una zamba en sus shows y en este trabajo es posible encontrar memorables versiónes del tango “Nostalgias” y de la zamba “Alfonsina y el mar”.

Con más de 40 años de carrera EVA AYLLÓN ha cosechado miles de seguidores alrededor del mundo y es reconocida como la principal exponente de la música criolla y afro de su tierra. Eva tiene en su haber 4 discos de platino, 10 discos de oro, y cuatro nominaciones al Grammy Latino. "EVA AYLLÓN CANTA A CHABUCA GRANDA" fue nominado a los premios GRAMMY LATINO 2010 como "Mejor album Folklórico».

Es un orgullo presentar un grand concierto en Suiza de esta embajadora de nuestra música latinoamericana.

| eva ayllon | allblues |

| CONCIERTOS NOVIEMBRE | CUBA | ZURICH | GINEBRA |

Orquesta Buena Vista Social Club feat. Omara Portuondo


— lunes 22.11.10., 20h, Kongresshaus ZURICH —

Omara Portuondo, vocals - Guajiro Mirabal, trumpet - Manuel Galbán, guitar - Jesús “Aguaje” Ramos, trombone/vocal/musical director - Barbarito Torres, laud - La Noche, timbales - Idania Valdés, vocals/percussion - Carlos Calunga, vocals - Rolando Luna, piano - Luis Alemany, trumpet - Raúl Nacianceno, clarinet/flute/sax - Filiberto Sanchéz, bongos - Angel Terry, congas - Pedro Gutiérrez, bass

Viva Cuba! – präsentiert von Migros-Kulturprozent

Es war wie ein Märchen wie aus Tausendundeiner Nacht, als Ende der 90er Jahre die kubanischen Musiker des «Buena Vista Social Club ®» kometenhaft aufstiegen und alle grossen Bühnen der Welt im Sturm eroberten. Wim Wenders grossartige Musikdokumentation und Ry Cooders Aufnahmen machten Ibrahim Ferrer, Compay Segundo & Co. fast über Nacht weltberühmt. Nun kommt es noch einmal zur grossen Reunión des vielköpfigen, original besetzten Orchesters mit seiner legendären Sängerin Omara Portuondo, die heuer ihren 80. Geburtstag feiern wird. Die rhythmischen Tanzlieder und melancholischen Balladen werden auch diesmal für ein Feuerwerk aus Boleros, Son, Cuban Jazz und Cha Cha Cha sorgen. Kein Zweifel: Dieses Orchester vereint den ganzen Stolz der reichen Musiktradition Kubas!

| omara portuondo | allblues


| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2010 |

The Original Sexteto Mayor (Argentina)

— miércoles 17.11.10., 20h, Kirche Neumünster ZURICH —

Horacio Romo, bandoneon - Lautaro Greco, bandoneon - Mario Abramovich, violin - Eduardo Walczak, violin - Fulvio Grando, piano - Enrique Guerra, bass

Das vor über dreissig Jahren in Buenos Aires ins Leben gerufene Sexteto Mayor darf für sich in Anspruch nehmen, die hohe Kunst der Tango-Interpretation zur Vollendung gebracht zu haben. Traditionelle Werke gehören ebenso zum abwechslungsreichen Repertoire der Gruppe wie Stücke des Tango-Innovators Astor Piazzolla und Eigenkompositionen. Prägend für den zugleich leidenschaftlichen und präzisen Sound des 2003 mit einem Grammy ausgezeichneten Sexteto Mayor sind die vielschichtigen Arrangements von José Libertella. Als dieser Bandoneist 2004 starb und kurze Zeit später auch sein Freund Luis Stazo aus der Band austrat, war der Zeitpunkt für eine Verjüngung des geschichtsträchtigen Ensembles gekommen. Umjubelte Auftritte in den grossen Konzerthäusern dieser Welt zeigen, dass diese Verjüngung vollauf geglückt ist - die Kritik attestiert der Gruppe, sie habe an Feuer und Experimentierfreude hinzugewonnen.

El conjunto de tango instrumental de mayor suceso en el mundo
Creado hace más de treinta años en Buenos Aires, el llamado Sexteto Mayor ha llevado el arte de la interpretación del tango a su mayor expresión. Pertenecen a su amplio repertorio tanto temas tradicionales del innovador Astor Piazzolla como de su propia autoría. Marcados por el igualmente apasionante y preciso sonido del Sexteto Mayor, galardonado en el 2003 con un premio Grammy, son los variados arreglos de José Libertella. Cuando éste muere en el 2004 y poco después su amigo Luis Stazo se desvincula del grupo, fué el momento del rejuvenecimiento para el memorable conjunto. Elogiadas actuaciones en las principales salas de conciertos del mundo muestran que este rejuvenecimiento fué más que acertado. La crítica mundial certifica que el grupo ha ganado en fuego y en placer por innovar.

UNICO CONCIERTO EN SUIZA

Venta anticipada: allblues | ticket corner | Billett-Service Migros City Zürich • Alle Ticketcorner, Die Post, Manor, SBB, Tel. 0900 800 800 (CHF 1.19/min.)

| allblues | facebook |



| CONCIERTOS OCTUBRE 2010 | ZURICH |

Mayra Andrade (Cuba)

— viernes 29.10.10., 22h30, ewz-Unterwerk Selnau ZURICH
— jazznojazz festival —

— Mayra Andrade, vocals - Munir Hossn, guitar/cavaquinho - Benoit Medrykowski, guitar - Etienne Mbappe, bass - Zé Luis Nascimento, percussions - Luiz Cavani, drums

— LATIN-MIX - Mayra Andrade gehört mit ihrer fantastischen Stimme und ihrer unglaublich starken Bühnenpräsenz zu den interessantesten jungen Sängerinnen im Grenzbereich zwischen Weltmusik und Jazz. Wer ihre Musik gehört hat, kann sich ihrem Bann nicht entziehen, und wer sie live erlebt hat, gerät ins Schwärmen. Trotz ihrer Jugend zeichnet sich Mayra Andrade durch musikalische Reife aus, wie sie auf ihrem neusten Album beweist: 13 zauberhafte Songs mit Einflüssen aus Latin, Brasil, Jazz und afrikanischer Musik. Ein umwerfend vielschichtiger, brodelnder Mix. Mayra Andrade ersetzt Céu am jazznojazz!
Leider musste Céu ihre ganze Herbsttournee und somit auch ihr geplantes Konzert am Zürcher jazznojazz Festival wegen familiärer Probleme absagen.

Anstelle von Céu wird am jazznojazz die kapverdische Sängerin Mayra Andrade mit ihrer neuen grossen Band am Freitag 29. Oktober im ewz-Unterwerk Selnau auftreten (22.30 Uhr).
Bereits für Céu gekaufte Tickets sind auch für das Konzert von Mayra Andrade gültig.
Bei Fragen: AllBlues Konzert AG, Tel. 052 214 02 14..
|| allblues || mayra andrade ||

| CONCIERTOS OCTUBRE 2010 | ZURICH |

Esperanza Spalding (de origen mexicano)

— 28.10.10., 20h, Theaterhaus Gessnerallee —
— zazznojazz festival —

Esperanza Spalding, bass/vocals - Leo Genovese, piano - Richard Barshay, drums - Dave Eggar, cello - Entcho Todorov, violin - Hiroko Taguchi, viola - Leala Cyr, backing vocals

ESPERANZA - Sie sagt von sich, dass sie ihrem Vornamen, der auf Spanisch Hoffnung bedeutet, gerecht werden wolle. Tatsächlich ist die Bassistin und Sängerin Esperanza Spalding nicht nur in Rekordzeit zur umjubelten Hoffnungsträgerin des Jazz geworden, sondern verströmt mit ihrem fröhlich-optimistischen Naturell wirklich viel Hoffnung. Hinter diesem Naturell verbirgt sich eine ernsthafte Künstlerin, die konsequent ihren eigenen Weg geht. Das dies nicht der Weg des geringsten Widerstands ist, beweist sie mit ihrer neuen ungewöhnlichen Band in kammermusikalischer Besetzung.

------------------------ español ------------------------
Natural de Boston, esta artista norteamericana de 23 años, de origen mexicano por parte de
la madre, emprende su carrera musical desde muy pequeña (seis años) tocando el violín influenciada por la madre, pero fue uno de sus profesores, de aquellos tutores que nunca quedan en el olvido, el que intuyo lo que podría explorar la niña de aquel entonces con el contrabajo. Y acertó. Curiosamente, Spalding fue descubierta por el pianista y productor musical Pablo Valero (España), quien pertenece al sello español Ayva Música. Sello que la acoge en la actualidad.

La prensa argentina dice de ella: «esperanza spalding es una contrabajista, vocalista y compositora de 24 años dotada de un talento instrumental sorprendente. polí glota y dueña de una voz ángel-sirena y una belleza natural. dentro del mundo del internacional se comenta que hace honor a su nombre, debido a que ha sido postulada como la esperanza del jazz y de la música instrumental». (www.aspirronarse.com.ar). Ha trabajado con artistas de origen o cultura latinoamericana como Michel Camilo, Pat Metheny y otros. Toca con los músicos cubanos Aruán Ortiz (piano) y Francisco Mela (batería).


esperanza spalding | allblues | 

 

| CONCIERTOS | JULIO 2010 | VENEZUELA | ZURICH |

Oscar D'León y su Orquesta (Venezuela, salsa)

— jueves 08.07.10., 20h, Volkshaus ZURICH —
Der Löwe des Salsa
Der «Löwe des Salsa», 1943 in Caracas geboren, «El Sonero Mayor», ist ein grossartiger Entertainer, ein Charmeur, der die vollen Säle zu betören weiss. Immer elegant, immer gewitzt und witzig, immer mit einem Timbre in der Stimme, das nicht nur in Venezuela seinesgleichen sucht. Seit den frühen achtziger Jahren etablierte sich Oscar D’León im Salsa-Markt, längst zählt er zu den bekanntesten Sängern der Karibik überhaupt. Oscar D’León wurde früh geprägt von kubanischen Musikern wie Beny Moré und La Sonora Matancera und von den New Yorker-Latin-Musikern Eddie Palmieri und Willie Colón. Seine grossen Formationen mit vielen Bläser und mächtiger Perkussion sind zum Prototyp der Salsa-Band schlechthin geworden.

|| alblues || oscar dleon || myspace || terra || 

Oscar Emilio León Somoza, mejor conocido como Oscar D'León (Caracas, 11 de julio de 1943) es un exitoso cantante venezolano de salsa que ha alcanzado notable éxito en sus muchas giras realizadas por países de El Caribe y Latinoamérica, y llevado su repertorio por países fuera del área de influencia tradicional de la música caribeña. Es conocido como el Sonero del Mundo y el "Faraón de la salsa". También es conocido mundialmente, como "El Diablo de la salsa"1 ).
Fuente: Wikipedia 

| CONCIERTOS | JULIO 2010 | BRASIL | ZURICH |

Caetano Veloso (Brasil, voz y guitarra)

— jueves 01.07.10., 20h, Kongresshaus ZURICH —
Zehn Jahre nach seinem letzten Zürcher Konzert, kehrt die Ikone der brasilianischen Musik und einer der kreativsten und einflussreichsten Künstler der Música Popular Brasileira auf die Bühne des Kongresshauses zurück: Der Sänger und Gitarrist Caetano Veloso. 1942 in der Nähe von Salvador da Bahia geboren, erlangte er Mitte der 60er Jahre erste Berühmtheit, als seine Schwester Maria Bethania einige seiner Lieder aufnahm. 1968 war er zusammen mit Gilberto Gil einer der Köpfe des «Tropicalismo», der die traditionelle brasilianische Musik mit neuen Elementen auffrischte. Fast dreissig Jahre später schwimmen die wunderbaren, jüngeren Aufnahmen von Caetano Veloso noch immer gegen den Strom. «Ich mache meine Platten wie ein Maler, der seine Leinwand bemalt», sagt der Gitarrist, Sänger und Poet Veloso, der in seiner brasilianischen Heimat längst ein Superstar ist.
 || alblues || caetano veloso || myspace ||

| CONCIERTOS | JUNIO 2010 | ARGENTINA | ZURICH |

Gotan Project (Argentina, tango)

— miércoles 30.06.10., 20h, Volkshaus ZURICH —
Philippe Cohen Solal, DJ/composer - Eduardo Makaroff, guitar/composer - Christoph Muller, composer & band
Mittlerweile hat «La Revancha del Tango», die erste CD des französisch-argentinisch-schweizerischen Trios der beiden DJs Philippe Cohen-Solal und Christoph Müller sowie des Gitarristen Eduardo Makaroff aus dem Jahre 2000, Kultstatus erlangt. Electro-Sounds elegant vermischt mit fiebrigem Tango: Das hatte die Welt noch nie gehört. Seither ist der Sound von Gotan Project cool & chic, und zwar von den New Yorker Clubs bis zu den Stränden von Rio. Auch mit dem zweiten Album «Lunático» (2006) feierten sie weltweit Erfolge mit über 2 Millionen verkauften CD’s. Und nun der dritte Streich: Auf «Tango 3.0» tragen Gotan Project den Rhythmus von Buenos Aires u.a. auch ins Mississippi Delta nach New Orleans. Ein Meisterwerk - live dargeboten im Volkshaus Zürich, exklusiv in der deutschen Schweiz.

|| alblues || gotan project || myspace ||

| CONCIERTOS | JUNIO 2010 | MEXICO | GINEBRA |

Lila Downs (México)

— 01.06.10, 20h, Kaufleuten, ZURICH
Lila Downs, vocals - Paul Cohen, saxophone/clarinet - Celso Duarte, harp/violin/charango - Rafael Gomez, guitar - Ben Zwerin, bass - Yayo Serka, drums
Dass Lila Downs verschiedenste Musikstile mag, ist in ihrer Musik leicht erkennbar: Blues-Elemente sind ebenso vorhanden wie etwas Jazz oder Latin und Rumba. Lila Downs kam 1968 in einem Dorf in der mexikanischen Provinz Oaxaca als Tochter eines US-amerikanischen Filmmachers und einer mixtekischen Indianerin zur Welt. Ihre Herkunft prägte sie denn auch als Musikerin: Seit den neunziger Jahren entwickelte «die singende Frida Kahlo» ihren ganz eigenen Latin-Sound, dem sie Elemente aus ihrer indianischen Musikkultur beigibt. Sie schlägt Brücken zwischen traditionellen Rhythmen und nostalgischen Walzern hin zu Rock-Gitarren und Woody Guthrie-Blues. Kein Zweifel: Die Latin-Grammy preisgekrönte Lila Downs gehört zu den aufregendsten Sängerinnen der Gegenwart! || Ver más ... ||
||
allblues || lila downs || myspace || 

| CONCIERTOS | MAYO 2010 | ZURICH |

Buika (España)

— 19.05.10., 20h, Kaufleuten, ZURICH —
 Buika, voc - Ivan González, piano - Fernando Favier, perc
Spaniens Wunderstimme. In Spanien und inzwischen auch in ganz Europa gilt die Sängerin als Star der Flamenco-Musik, als aufstrebende Künstlerin, deren beeindruckende Stimme als Mischung aus der von Tina Turner, Lora Flores and Sarah Vaughan beschrieben wird. Entsprechend lässt sich Buika, die als Tochter afrikanischer Eltern auf Mallorca aufwuchs, keinem spezifischen Musikstil zuordnen: Elemente aus Soul, HipHop und Jazz kombiniert sie spielend mit Copla und Flamenco. Buika ist bekannt geworden für ihre grandiosen Live-Auftritte, bei denen ihre einzigartige Stimme im Vordergrund steht. Sie hat auf den großen Festivals gespielt und hinterließ Kritiker, die ihr vor Bewunderung zu Füßen lagen, und ein Publikum, dem es vor Begeisterung die Sprache verschlug. Im Kaufleuten wird sie exklusiv in der Schweiz ihr neues Album El último trago vorstellen.





|alblues || allblues en pl || c. buika || myspace || opinión almodóvar || 


| CONCIERTOS | ABRIL | CHILE |

Claudia Acuña (Chile, voz)

— 13.04.10., 20h, Widder Bar ZURICH —
Claudia Acua, vocals - Jason Lindner, piano - Juancho Herrera, guitars - Carlos Henderson, bass - Yayo Serka, drums
Als Claudia Acuña vor knapp anderthalb Jahrzehnten von Chile nach New York flog, begann für die Sängerin ein grosses Abenteuer, verfügte sie doch zu diesem Zeitpunkt weder über grosse Englischkenntnisse noch über das nötige Kleingeld, um ein Musikstudium in Angriff nehmen zu können. Acuna hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und nahm an zahlreichen Jam-Sessions teil, wo sie ihr bereits beachtliches Können verfeinerte. Dank ihrer wunderschönen Stimme, frischen Ideen und sehr viel natürlichem Charme gelang ihr der Aufstieg in die Beletage des Jazz quasi über Nacht. Ver más ...

|| allblues || c. acuña ||


| CONCIERTOS | ABRIL 2010 | ZURICH |

New York Salsa All Stars feat. Dave Valentin, Richi Flores, Frankie Morales

— sábado 10.04.10, 20h, Kaufleuten, ZURICH —
— concierto anulado —
Las entradas se devolverán hasta el 10.05.10.

Consultas: Allblues 052 214 02 14 - Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

Dave Valentin, flute - Richie Flores, congas - Frankie Morales, vocals & the backing band of Celia Cruz
feat. Dave Valentin (im Bild), Richie Flores, Frankie Morales
 Mit ihrem Namen knüpfen die New York Salsa All Stars an die goldene Zeit dieser mitreissenden karibischen Musik an, die in New York in den 60er Jahren eine zweite Blütezeit erlebte. Das Zentrum war «El Barrio», also Spanish Harlem und die South Bronx, die grosse Band jener Zeit waren die «Fania All Stars», der auch die später weltbekannte Sängerin Celia Cruz (1924-2003) angehörte.
Und das Orchester von Celia Cruz wird auch im Kaufleuten auftreten, angeführt vom Sänger Frankie Morales und dem Conga-Spieler Richie Flores, die neben Cruz auch bei Tito Puente und Eddie Palmieri spielten. Und von Dave Valentin, dem Latin-Flötisten schlechthin. Ein hochkarätiges Salsa-Orchester, das am Montreux Jazzfestival 2009 erstmals in Schweiz für Furore sorgte. Genauso wie im April 2010 im Kaufleuten!

| CONCIERTOS | MARZO 2010 | ZURICH 

Ana Moura (Portugal, fado) 

— sábado 27.03.10, 19h30, ewz-Unterwerk Selnau ZURICH —
— Ana Moura, vocals & acoustic guitar trio —

Die Fado-Sängerin Ana Moura aus Santarem im Norden Lissabons wuchs in einer musikalischen Familie auf, der der Fado und seine Traditionen sehr viel bedeutet. Den Kurswechsel zur Fado aber machte sie erst mit zwanzig: Beim Besuch eines Fado-Lokals in ihrer Heimatstadt ermunterten sie Freunde, doch mit den Musikern mitzusingen, und ihr improvisierter Auftritt wurde wärmstens aufgenommen. 

Die bekannte Sängerin Maria da Fé lud sie ein, in ihrem Haus zu singen, es folgten zahlreiche Konzerte, Fernsehauftritte und eine grosse Medienresonanz, die noch grösser wurde, als die Rolling Stones 2006 spontan ein Konzert von ihr besuchten und sie tags darauf zu einem Gastauftritt bei ihrem eigenen Konzert einluden. Heute tourt Ana Moura weltweit, ihre Platten werden international gefeiert und in Portugal steht sie ganz oben in den Popcharts. Kein Zweifel: Ana Moura ist die Fadista ihrer Generation schlechthin. Konzertpremière für Zürich!

|| allblues puntolatino || a. moura || 
conciertos mes || allblues ||

2x2 en sorteo en PuntoLatino



| CONCIERTOS | MARZO 2010 | ZURICH 

Pat Metheny - The Orchestrion Tour 

— viernes 12.03.10, Volkshaus, ZURICH

Mit 17 gewonnenen Grammys und 33 Nominationen in zwölf verschiedenen Kategorien ist der weltberühmte Gitarrist und Komponist Pat Metheny unerreicht in der Geschichte der prestigeträchtigen Grammy Awards. Trotz seines immensen Erfolges ist Metheny bis heute neugierig geblieben und offen für die Erforschung neuer musikalischer Welten. In seinem neusten Projekt präsentiert er neben seinen virtuosen Sologitarren-Improvisationen eine revolutionäre neue Art der Performance, die er «Solo Ensemble»-Musik nennt. 

Dabei kommt ein aus 25 mechanischen Einzelinstrumenten bestehendes «Orchestrion» zum Einsatz, das Metheny auf der Bühne mit Hilfe aufwändiger Technologie steuert. Für das Orchestrion hat Metheny in monatelanger Arbeit ein ganz neues Repertoire komponiert, das er - neben älteren bekannten Songs aus dem Metheny-Songbook - im Volkshaus zum ersten Mal in der Schweiz aufführen wird.


|| allblues puntolatino || p. metheny || 
conciertos mes || allblues ||

2x2 en sorteo en PuntoLatino

 




 























 

| CONCIERTOS | MARZO 2010 | ZURICH 

Paco de Lucía & Band (España, flamenco) 

— viernes 19.03.10, 20h, Kongresshaus ZURICH —

— Paco De Lucía, guitar - El Pirana, percussion - Nino Josele, guitar - Alain Perez, bass - Antonio Serrano, harmonica - Chonchi Heredia, vocals - Montse Cortes, vocals —
 
Der König des Flamenco
Platten veröffentlicht der König des Flamenco mittlerweile in grossen Abständen (eine neue soll anfangs 2010 erscheinen!), strapaziösen Tourneen zieht er einzelne, ausgewählte Konzerte vor. In Zürich war Paco de Lucía 2006 letztmals zu hören, umso erfreulicher, dass er jetzt für ein Konzert ins Kongresshaus zurückkehrt. ...

Bei Paco de Lucía diente die Gitarre nie «nur» dem Rhythmus, sondern vor allem der Melodie. Schon seit den frühen 80er Jahren bezog er Impulse aus Bossa Nova, Samba und Jazz in seine Musik ein und er begann zu improvisieren wie ein Jazzmusiker. Seine zwei Alben mit den Jazz-Rock-Virtuosen Al DiMeola und John McLaughlin sind denn auch legendär. Paco De Lucías Stücke sind kunstvoll arrangiert, prickelnd und voller Emotionen, getragen von seiner erstklassig besetzten Gruppe. Faszination Flamenco, zelebriert vom grossen Meister und Erneuerer dieser würdevollen Musik.

|| allblues puntolatino || paco de lucía || 
conciertos mes || allblues ||

2x2 en sorteo en PuntoLatino



| CONCIERTOS | MARZO 2010 | ZURICH 

Mariza (Portugal, fado) 

— jueves 11.03.10, 20h, Kongresshaus ZURICH —
— Mariza, vocals - Angelo Freire, portuguese guitar - Diogo Clemente, classical guitar - Simon Wadsworth, piano - Marino de Freitas, bass - Hugo Marques, drums —

Die grosse Diva des Fado
Wer die umwerfende Mariza in ihrem letzten, restlos ausverkauften Konzert im Kongresshaus Zürich erlebte, wird bezeugen: Sie ist die neue grosse Diva des Fado und eine würdige Nachfolgerin von Amália Rodrigues. 

Niemand interpretiert den süssen musikalischen Weltschmerz Portugals so perfekt die 36-jährige Sängerin aus Lissabon. Grossgewachsen, elegant und mit strohblondem Haar, zelebriert Mariza die tragischen Liebesgeschichten des klassischen Fado, den sie fern jedes Purismus aber auch in Beziehung zu Blues, Tango und Flamenco setzt. Ihre bisherigen CDs festigten ihren Ruf als erstklassige Fado-Interpretin, als Sängerin, die der lusitanischen Melancholie mit Pathos und Passion eine Stimme zu geben weiss. Wir freuen uns auf die Rückkehr von Mariza, einer der grossen Sängerinnen unserer Zeit!


|| allblues puntolatino || mariza || 
conciertos mes || allblues ||

 2x2 en sorteo en PuntoLatino



| CONCIERTOS | MARZO 2010 | ZURICH 

Los Van Van (Cuba) 

— sábado 06.03.10, 21h, Volkshaus, ZURICH —


La Leyenda de la salsa cubana

Los Van Van ist Kubas unangefochtene Nummer Eins und eine der bedeutendsten Salsa-Bands weltweit. Seit nun mehr vier Jahrzehnten prägt die Grammy prämierte Gruppe um Bandleader und Bassist Juan Formell nicht nur die kubanische Musik, ihr Sound ist für die gesamte Latinszene so einzigartig wie unerreicht.

Alles was Salsa und kubanische Musik ausmacht, vereinen Los Van Van in Perfektion: den geradezu unwiderstehlichen Rhythmus, der sofort in die Beine geht, karibische Lässigkeit, pure Leidenschaft und Lebenslust. Heute beeindruckt Van Van mit einer explosiven Mischung aus erfahrenen Musikern der ersten Generation und einer Auswahl der herausragenden Talente Kubas, angeführt von Samuel Formell, Sohn des Bandgründers und Drummer der Spitzenklasse.


— Yenisel Valdes Fuentes, vocals - Abdel Rosales Sotolongo, vocals - Mario Enrique Rivera Godinez, vocals - Roberto Hernandez Acea, vocals - Samuel Formell Alfonso, drums - Manuel Labarrera Hernandez, congas - Jorge Leliebre Sorzano, flute - Roberto C. Rodriguez, piano - Boris Ernesto Luna Mendez keyboards - Hugo Antonio Morejon Gomez, trombone - Alvaro Collado Martinez, trombone - Edmundo Carlos Pina Machin, trombone - Irving Roberto Frontela Rico, violin - Pedro Cesar Fajardo Alzaga, violin - Julio Eladio Norona Cruz, guiro - Pavel Molina Ruiz, bass. —

|| allblues puntolatino || los van van || allblues || mapa del lugar ||

2x2 en sorteo en PuntoLatino

 | CONCIERTOS | FEBRERO 2010 | ZURICH 

Rebeka Bakken & Band 

— miércoles 03.02.10, Kaufleuten, ZURICH


Norwegens Traumstimme Kaum eine europäische Sängerin hat im letzten Jahr soviel Interesse erregt und soviel Zuspruch gefunden wie Rebekka Bakken. Die Musik der norwegischen Singer-Songwriterin steht dem Pop vielleicht noch ein bisschen näher als dem Jazz, dem sie zumeist zugeordnet wird. Bakken schafft das Kunststück, ihren Gesang gleichzeitig intim und kraftvoll wirken zu lassen, und dies mit einer Stimme, die man nie mehr vergisst, wenn man sie einmal gehört hat. 

Ihren Stücken liegen zumeist selbst verfasste, überaus anspielungsreiche Texte zu Grunde. „Ich habe meinen eigenen Stil und dringe immer tiefer in meine Welt vor, eine nie endende Reise…“, auf der wir ihr noch so gerne folgen. Im Kaufleuten stellt sie ihre neue, mit Spannung erwartete CD vor.

 

2x2 en sorteo en PuntoLatino

|| allblues puntolatino || r. bakken || conciertos mes || allblues ||



 

CONCIERTOS | ENERO 2010 | ZURICH

Dino Saluzzi (Sinfonía Concertante)

— viernes 29.01.10, 19h45, Stadthaus, WINTERTHUR —

— Dino Saluzzi, Bandoneon - Felix Saluzzi, Saxophon - Anja Lechner, Violoncello - Musikkollegium Winterthur, Pierre-Alain Monot, Leitung —

Sehnsuchtstrunkenheit, Melomanie, Leidenschaft: Das sind die herausragenden Charakteristika der Musik des argentinischen Bandoneon-Virtuosen Dino Saluzzi. Wichtige Etappen in Saluzzis «éducation sentimentale» waren die Mitarbeit in einem Symphonieorchesters während seines Studiums in Buenos Aires sowie die Begegnungen mit dem Tango-Nuevo-Helden Astor Piazzolla und dem Latin-Sax-Hymniker Gato Barbieri. Mit der «Sinfonia Concertante» für Bandoneon, Saxofon, Cello und Sinfonieorchester fügt Maestro Saluzzi seinem reichhaltigen Schaffen, dessen Eckpfeiler die beseelte Melancholie des Tango die Freiheitsliebe des Jazz und die klangliche Souplesse klassischer Kammermusik bilden, ein neues Opus Magnum hinzu. Der 1935 geborene Ausnahmekünstler zieht mit diesem Werk die Bilanz eines bewegten Lebens - mal mit überschäumendem Gefühlsüberschwang, mal mit sensibler Zurückhaltung. Als Kontrast zu diesem symphonischen Teil wird Saluzzi das Konzert mit intimen Solo- und Duo-Darbietungen eröffnen.
|| dino saluzzi || conciertos mes || allblues ||
 
2x2 en sorteo en PuntoLatino

Foto: El maestro Saluzzi con nuestro redactor Alex Heshusius en pasados conciertos.
























| CONCIERTOS | ENERO 2010 | ZURICH 

Ron Carter (Jazz & Bossa) 

— lunes 25.01.10, 20h, Tonhalle, ZURICH —
— martes 26.01.10, 20h30, Victoria Hall, GINEBRA  

— Ron Carter, bass - Stephen Scott, piano - Payton Crossley, drums - Rolando Morales-Matos, percussion —

Er ist der Grandseigneur unter den Kontrabassisten des modernen Jazz. Ron Carter ist ein Fels in der Brandung, er lässt sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen. Das äusserst agile und elegante Bass-Spiel des schlanken Hünen ist auf unzähligen legendären Aufnahmen das Tüpfelchen aufs i. Zuerst sind hier natürlich die Alben zu nennen, die Carter in den 60er-Jahren mit dem bahnbrechenden Quintett des Trompeters Miles Davis einspielte. ... 

Zur kaum noch überschaubaren Diskografie von Carter - sie umfasst über 2500 Titel - gehören des weiteren Aufnahmen mit anderen Jazzkoryphäen wie z.B. Stan Getz, Joe Henderson, Freddie Hubbard, McCoy Tyner, Chet Baker oder Jim Hall, aber auch die Soul-Queen Aretha Franklin und der Bossa-Nova-Pionier Antonio Carlos Jobim Shaben seine an Zuverlässigkeit kaum zu überbietenden Dienste in Anspruch genommen. Seine Liebe fürs brasilianische Bossa-Nova-Lebensgefühl lässt Carter nun mit dem aktuellen Programm für seine eigene Gruppe wiederaufleben.

|| ron.carter || conciertos mes || || allblues ||

2x2 en  sorteo en PuntoLatino
 

































| CONCIERTOS | ENERO 2010 | ZURICH 

Angélique Kidjo (Queen of Afro-Funk) 

— sábado 16.01.10, 20h, Kaufleuten, ZURICH — 

— Angélique Kidjo, vocals & band  —

«Ihr Geist ist unbesiegbar, und sie bringt alles, was sie berührt, zum Leben.» Wenn Peter Gabriel das sagt, darf man ihm glauben. Nach dem Tode von Miriam Makeba ist die aus Benin stammende Angélique Kidjo Afrikas wichtigste Stimme geworden: Als Unicef-Botschafterin thematisiert sie in ihren Songs auch Korruption und Krieg und plädiert für die friedliche Verständigung zwischen den Völkern und Religionen. Angélique Kidjo ist beispielhaft für die Musik Afrikas, die in Europa bei einem grossen Publikum Anklang findet und alle Stilrichtungen durchströmt: Zouk und Makossa, Afro-Funk und lateinamerikanische Rhythmen.

Sliegen ihr ebenso am Herzen wie die amerikanische Blackmusic. Ihr letztes Album «Djin Djin», eingespielt mit illustren Gästen wie Alicia Keys, Joss Stone, Peter Gabriel und Carlos Santana, führte sie wieder stärker zu ihren Wurzeln in Benin. Wir sind gespannt auf ihr neustes Werk, das sie exklusiv im Kaufleuten als Schweizer Live-Première vorstellen wird.

|| a.kidjo || conciertos mes || allblues ||

2x2 en 
sorteo en PuntoLatino