25.12.16. Abou Diarra, Ibaaku

abou diarra150x150| CONCIETOS DICIEMBRE 2016 |

ABOU DIARRA (MALI) | AFTERPARTY: IBAAKU (SENEGAL)

CHRISTMAS SPECIAL – LATE NIGHT CONCERT

AFRICAN BLUES & AFRO-FUTURISMUS
WESTAFRIKANISCHE STIMMUNGEN

— Sonntag 25.12.2016, 22h, Tür 21h, CHF 30.– | Turnhalle im «PROGR», BERN

Wenn der Malier Abou Diarra singt und dazu sein N’goni spielt, dann strahlt das eine faszinierende Wärme aus. Der Musiker beruft sich auf die alten Weisen des Mandingue-Volkes in Mali. Er greift deren Rhythmen auf und spielt ihre wunderbar tänzelnden Melodien. Doch hört die Musik nicht bei den traditionellen Mustern auf. Abou Diarra bewegt sich zusammen mit seiner Band in Richtung des modernen Blues, Gospel und R’n’B. Immer aber ist die Musik voller Gemütsruhe und Schönheit. Gerade so passend für einen Weihnachtsabend.

Neues Album Abou Diarra: «Koya» (Nov. 2016, Mix et Métisse)

Danach geht es afrikanisch weiter, allerdings wechseln Tempo und Stimmung. Der senegalesische Produzent und Multiinstrumentalist Ibaaku präsentiert seinen Afro-Futurismus. Und der hat Biss: Elektronischen Beats, flirrende Synthies, grobe Bässe und verrückte Raps durchkreuzen die Tanzfläche

Abou Diarra (voc, n'goni), Moussa Koita (voc, keys), Daouda Demble (g),Vincent Bucher (harmonica), Jean Sebastien Masanet (b),Amadou Daou (perc)

| bee-flat | about diarra | agenda |


 

13.11.16. Pixvae (Colombia, Francia) BE

pixvae col150x150| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2016 | COLOMBIA | BERNA |

Pixvae (Colombia, Francia), world 2.0

— Sonntag 13.11.2016, 20h30, bee-flat, Turnhalle im Progr, BERN

LIEBLICH UND HART

Man möchte laut «Wow» schreien, wenn man diese Band hört. Die traditionelle kolumbianische Folklore trifft hier auf eine Mixtur aus Rock und Hardcore-Jazz. Das ist bahnbrechend, abgefahren und turbulent. Liebliche Melodien und mehrstimmige Gesänge gehen einher mit harten, monotonen Saxophonen und zwickenden Latin-Rhythmen. Ob diesem Zusammenprall staunt man erst, dann aber geht der ganze Körper mit. Es ist wie ein Tanz im Feuer, den man hier mitmacht. Urheber dieser grossartigen Melange sind französische und kolumbianische Musiker mit Hintergrund Jazz und Klassik – und mit der Lust zu einer kleinen Revolution.

LATIN JAZZCORE
Alexandra Charry Caicedo (voc, perc), Margaux Delatour (voc, perc), Jaime Salazar (perc, voc), Damien Cluzel (g), Romain Dugelay (sax), Léo Dumont (d)

 

| bee-flat

 


21.-23.10.16. Saison Auftakt Mini-Festival

16auftakt beeflat150x150| CONCIERTOS OCTUBRE 2016 | BERNA |

Saison Auftakt, Mini-Festival

von Bee-Flat & Turnhalle im Progr

Die Bühne ruft!

Fertig Ferien, fertig Wandern, fertig unterspannte Abende: Ab dem 21. Oktober geht’s wieder zurück in den Konzertsaal. bee-flat und die Turnhalle im PROGR starten die Saison 16/17, und zwar gleich mit einem dreitägigen Mini-Festival!

Da gibt es US-Rap der dringlicheren Sorte zu hören von Akua Naru. Es gibt bodenbrechenden Afro-Beat von Vaudou Game und die vielleicht kurligste Mundartband in diesem Land: Trampeltier of Love. Nichts von dem sollte man verpassen, und wer nicht genug bekommt, dem servieren unsere DJs Musik bis in die tiefste Nacht. Am besten gleich den Pass fürs ganze Festival kaufen.

Für mehr Details zu den einzelnen Abenden... weiter scrollen!

 

akua naru150x150FREITAG 21.10.16, 22:00 (TÜR 21:00), CHF 32.–

SAISON AUFTAKT

AKUA NARU (USA / GERMANY)

AFTERPARTY: DJ MARCELLE/ANOTHER NICE MESS (NETHERLANDS)
HIP HOP & WORLD MUSIC
Akua Naru (voc), Leif Braeutigam (g), Wendy Milton (keys), Julian Ritter (sax, keys, elec), Alex Roenz (b), Christian Nink (d, elec), DJ Baska (turntable)

AUS DEM SCHWARZEN HERZEN DER USA

Es ist ein überwältigendes Stück Rap-Poesie, was die US-Amerikanerin Akua Naru präsentiert. Mit unbändiger Leidenschaft erzählt die Hip-Hop-Künstlerin von jenen Wunden, die in den USA derzeit wohl am stärksten bluten: Die schwierige Lebensrealität der schwarzen Bevölkerung. Diesen «Conscious Rap» trägt sie mit messerscharfen Worten und kühlem, drängendem Flow vor, zu einem Mix aus Blues, Jazz, Soul und westafrikanischen Rhythmen. Die Dame aus New Haven – unterdessen wohnt sie in Köln – ist daran, die neue Queen des weiblichen Hip Hop zu werden. Ihre Live-Auftritte sind an Energie kaum zu überbieten, ihre Musik trifft den Nerv der Zeit.

Nach dem Konzert gibt’s Party mit der Amsterdamerin DJ Marcelle/Another Nice Mess. Ihre wundersamen Kreationen mixt sie an drei Plattenspielern zusammen. Da werden schon mal Tiergeräusche mit Electronica vermischt.

Aktuelles Album Akua Naru: «The Miner’s Canary» (2015, The Urban Era)

 

vaudou game150x150SAMSTAG 22.10.16, 22:00 (TÜR 21:00), CHF 28.–

SAISON AUFTAKT

VAUDOU GAME (TOGO / FRANCE)

AFTERPARTY: STUDER TM (CH)
AFRO-BEAT
Peter Solo (voc, g), Vicente Fritis (keys, voc), Jerôme Bartolome (sax, voc), Guilhem Parguel (tb, voc), Manu Quintana (b, voc), Hafid Zouaoui (d)

VOODOO UND EKSTASE

Was hier geschieht, ist hypnotisch. Die Band Vaudou Game aus dem französischen Lyon zitiert den Afro-Funk, wie er in den Siebzigern in Benin und Togo entstanden ist. Dort also, wo der Voodoo zur Volkskultur gehört und seinen ekstatischen Zauber auch in der Musik hinterlassen hat. Bei Frontmann Peter Solo und seinen Musikern wird kompromisslos gegroovt bis zum Trancezustand. Es ist, als würde man James Brown und Fela Kuti zu einem neuen Superfunk verschmelzen. Vaudou Game ist dank dem ersten Album zu einer der spektakulärsten Afro-Bands Europas geworden. Jetzt folgt der zweite Streich, und der ist nicht minder brillant.

Im Anschluss an das Konzert versprüht Studer TM vom Label Bonzzaj Recordings seinen mondänen Charme in der Turnhalle. Der Dancefloor wird beschallt mit Dingen wie Kleinstlabel-Electronica, Migranten-Calyspo, britischem Dubstep oder psychedelischen Perlen aus Persien.

Neues Album Vaudou Game: «Kidayú» (2016, Hot Casa Records)

 

trampeltier love150x150SONNTAG 23.10.16, 15:30 (TÜR 15:00), CHF 20.– (KINDER: 5.–)

KONZERTE FÜR FAMILIEN

TRAMPELTIER OF LOVE (CH)

FEAT. KING PEPE, MATTO KÄMPF & MARC UNTERNÄHRER
Matto Kämpf (Text, Gesang, Keyboard, Cinellen, Megafon, Holzjesus), Simon Hari (Gitarre, Gesang, Pfannendeckel, Trompete, Fusstrommel hoch), Marc Unternährer (Tuba, Fusstrommel tief)

BITTERSÜSSER KLAMAUK

Ein Nachmittag zwischen Mundart-Musik und Kabarett: Der Autor und Schauspieler Matto Kämpf trägt Liedtexte zur Musik des Berner Multiinstrumentalisten Simon Hari (aka King Pepe) und des Luzerner Jazz-Tubisten Marc Unternährer vor. Aus Alltäglichkeiten wird bittersüsser Klamauk, aus Tragödien entsteht Komik. Das ist allerbeste Unterhaltung.

ÜBER DIE FAMILIENKONZERTE BEI BEE-FLAT
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

 

trampeltier love150x150SONNTAG 23.10.16, 20:30 (TÜR 19:30), CHF 25.–

SAISON AUFTAKT

TRAMPELTIER OF LOVE (CH)

FEAT. KING PEPE, MATTO KÄMPF, MARC UNTERNÄHRER & GUESTS SINGLE RELEASE CONCERT!
TRAMPELSHOW
Matto Kämpf (text, voc, keys, toys), Simon Hari (g, voc, tp, perc, toys), Marc Unternährer (tuba, perc), Big Zis (voc, keys), Anet Zemp (g, voc), Eva Seliner (tb), Benedikt Reising (sax), Sara Käser (clo), Martina Berther (b), Valeria Zangger (d)

BITTERSÜSSER KLAMAUK

Bittersüsser Klamauk
Dieses bernisch-luzernische Trio macht aus Mundartmusik ein kabarettistisches Bühnenvergnügen, «die Hölle von einer Show», wie sie selber sagen. Der Autor und Schauspieler Matto Kämpf («Experiment Schneuwly») trägt seine Liedtexte zur Musik des Berner Multiinstrumentalisten Simon Hari («King Pepe») und des Luzerner Jazz-Tubisten Marc Unternährer vor. Aus Alltäglichkeiten wird hier bittersüsser Klamauk, aus Tragödien entsteht absurde Komik. Mit seiner staubtrockenen Art schafft Matto Kämpf allerbeste Unterhaltung. Dazu spielt eine Musik, die mal ganz klein und lieblich sein will und dann wieder urchig stampft. Trampeltier of Love eben.

Und wenn dieses Trampeltier in der Turnhalle losstampft, dann auch deswegen, weil es die erste Single «Go Home, Zwingli!» vorstellen will. Eine ganze Reihe von illustren Gästen wird das Trio auf der Bühne unterstützen.

 

| bee-flat |

 


 

 

18.05.16. Fatso (Colombia), bee-flat BE

fatso colombia250x150| CONCIERTOS MAYO 2016 | COLOMBIA | BERNA |

FatsO (Colombia)

— Mittwoch 18.05.2016, 20h30 (Tür 19h30), CHF 28.–, Turnhalle IM PROGR Bern

Daniel Restrepo (voc, b), Daniel Linero (sax, cl), Julio Panadero (fl, cl), Pablo Beltrán (sax), Daniel Bahamon (sax), Cesar Morales (d)

FatsO comenzó como un trío acústico en 2007 y luego se extendió a un sexteto con todas las de la ley: un sonido deliberadamente urbano que transita por el soul, el blues y el jazz matizado con rock. En su puesta en escena, FatsO reúne vientos, cuerdas y un canto rasgado. 

Luego de un largo trecho, a medio camino entre el rock (Seis Peatones), el jazz (Asdrúbal), la percusión experimental (Tekeyé), la producción discográfica (Reef Records) y la gestión cultural (¡Bulla!), el bajista bogotano Daniel Restrepo toma las riendas de su carrera y se lanza en solitario con fatsO, un trío sin prevenciones y deliberadamente callejero.
Junto al sonido ronco de su contrabajo, Restrepo teje monólogos y parrafadas que hablan de la calle y chicas extrañas. Hay nostalgia, es cierto, pero también hay tiempo para el buen humor lo que nos recuerda definitivamente a Tom Waits.
Aunque va y viene entre el blues, el folk y ese sonido viejo del jazz de los años 30, fatsO suena muy actual emparentándose con Jon Spencer y Marc Ribot.

| bee-flat | fatsO |  


04.05.16. Gato Preto (Nicolás Cruz, Ecuador), BE

gato pardo250x150| CONCIERTOS MAYO 2016 | BERNA |

Gato Preto (Mozambique / Ghana)

Afterparty: Nicola Cruz (Ecuador), Phil Pohlodeck (CH)

— Mittwoch 04.05.16., Tür 21h00, Konzert 22h00, Turnhalle im PROGR, BERN

ELECTRONIC BAILE BEAT – ALBUM RELEASE TOUR
Gata Misteriosa (voc), Lee Bass (elec), Nicola Cruz (DJ, elec)

CRAZY MOZAMBIQUE

Warum an einem Mittwoch nicht mal ein bisschen ausser sich geraten? Das Duo Gato Preto hat auf alle Fälle den passenden Soundtrack dazu. Die Rapperin Gata Misteriosa und der Produzent Lee Bass verknüpfen afro-brasilianische Stile mit elektronischer Musik aus dem europäischen Untergrund. Sie stammt aus Mosambik, er aus Ghana, beide leben sie unterdessen in Europa. Ihr Produkt nennt sich Kuduro, Moombahton oder Bailefunk, und es ist Musik, die anstachelt und gnadenlos peitscht. Grosse Bässe, rasante Beats und hoch rhythmische Wortfetzen setzen sich zu einem rohen und abgefahrenen Mix zusammen. Das ist ebenso urban wie global und geht so richtig in die Beine.

Nach dem Konzert spielt der Produzent und DJ Nicola Cruz jene Musik, die in Lateinamerika momentan die Clubs durchströhmt. «Andes Step» nennt der Ecuadorianer seinen Cocktail aus digitalen Technologien und lokalen Stilen der Andenländer. Schicht um Schicht trägt er Samples, Riffs und Beats zusammen. So entsteht Clubsound, der für ein gänzlich neues und junges Lateinamerika steht.

 

| bee-flat | gato preto | nicola cruz |

 

cruz nicola250x150

 


06.04.16. Mbongwana Star, bee-flat BE

mbongwana star250x150| CONCIERTOS ABRIL 2016 | BERNA |

MBONGWANA STAR (D.R. CONGO)

— Mittwoch 06.04.2016, 20h30, CHF 30.–, Turnhalle in PROGR Bern

Coco Yakala Ngambali (voc), Théo Nzonza Nsutuvuidi (voc), Rodrick Matuzolele Dialungana (voc), Jean-Claude Kamina Mulodi (g, voc), Liam Farrell (b, electronics), Randy Makana Kalambayi (d, per, voc), Cubain Kabeya Tshipangila (d)


| bee-flat | |mbongwanastar |


10.02.16., Rokia Traoré (Mali), bee-flat BE

traore rokia250x150| CONCIERTOS ENERO 2016 |

ROKIA TRAORÉ (MALI)

— MITTWOCH 10.02.16, 20h30 (TÜR 19h30), CHF 40.–

ALBUM RELEASE TOUR
Rokia Traoré (voc, g), Naba Aminata Traoré (voc), Mamah Diabaté (ngoni), Eric Lohrer (g), Christophe "Disco" Minck (b), Laurent Robin (d)

 

| bee-flat | rokia traoré

 


27.01.16. SÖNDÖRGÖ (Hungría), bee-flat BE

sondorgo hungar250x150| CONCIERTOS ENERO 2016 | BERNA |

SÖNDÖRGÖ (HUNGRIA)

— MITTWOCH 27.01.16, 20h30 (TÜR 19h30), CHF 30.–

EAST EUROPEAN FOLK
Áron Eredics (voc, tambura, perc), Benjamin Eredics (voc, tp, tambura), Dávid Eredics (voc, fl, sax, cla, tambura), Salamon Eredics (acc, fl, tambura), Attila Buzás (voc, tambura, perc)

UNGARISCHES FEUERWERK

Die Band Söndörgö ist ungarische Weltklasse. Mit rasend schnellen Melodien, atemberaubender Virtuosität und waghalsigen Rhythmen bringen die fünf Musiker jedes Bein zum Tanzen. Die andere Seite dieser Wahnsinnsband sind schwelgerisch-melancholische Nummern, wie sie Osteuropa auch zu bieten hat. Im Zentrum steht die Tambura, die osteuropäische Mandolinenart, die hier gleich mehrstimmig erklingt. Daneben tauchen Akkordeon, Blasinstrumente, Stimmen und treibende Trommeln auf. Die Band rezitiert allerdings nicht einfach ungarische Folklorestücke. Vielmehr greift Söndörgö die Musik der kroatischen und serbischen Minderheiten in Ungarn auf, die sie mit Ideen eines Béla Bartok anreichern. Das ist beschwingt und beseelt gleichzeitig.

Aktuelles Album: «Tamburocket – Hungarian Fireworks» (2014, World Music Network)

| bee-flat | sondorgo