13.10.17. Da Cruz (Brasil), BE

17saison522

dacruz150| CONCIERTOS OCTUBRE 2017 | BRASIL | BERNA |

Da Cruz (Brasil-CH, Afro-brazilian Bass Music)

Afterparty Phil Pohlodek (CH) feat. Me-Ienna (México)
— 13.10., 22h (Tür 21h)  bee-flat & Turnhalle Im PROGR BERN. CHF 30.–

Mariana Da Cruz (voc), Oliver Husmann (g), Ane H (elec), Nik Hünry (tp), Daniel Durrer (sax), Pit Lee (d), / Phil Pohlodek (DJ), Luis González (Visuals)

TROPISCH-ELEKTRONISCH

Da Cruz, das ist weitherum die progressivste Gruppe in der urbanen Weltmusik. Die Berner Band um Sängerin Mariana Da Cruz hat mit ihrer brasilianisch-elektronischen Musik in vielen Ecken der Welt für Furore gesorgt. Jetzt eröffnet sie die Saison von bee-flat, und zwar mit neuem Album. Darauf steuert die Band von den Favela-Sounds in Rio auf Afrika zu. Der umstürzlerische Afrobeat aus Lagos, der Sound der Townships in Johannesburg, Kwaito, Baile Funk – all das mischt die Band mit modernsten Beats und funkelnder Elektronik. Es ist Musik in Aufbruchstimmung, genau so, wie es die Bevölkerung in vielen dieser Länder ist. Man hört Zorn, aber auch und eine unbändige Kraft nach vorne. Und natürlich ist das Ganze äusserst gut betanzbar.

Nach dem Konzert geht es ähnlich weiter, und zwar mit dem Berner DJ Phil Pohlodek. Er mag es bunt und exotisch. Seine Musik rüttelt am Herzen, ist tanzbar und stammt meist aus der südlichen Hemisphäre. Im Repertoire hat er ein Amalgam aus globaler Folklore und europäischen Elektroklängen, begleitet von wunderbarsten Visuals im Grossformat

bee-flat | da cruz |

 

Marko Markovic Brass Band (Serbia)

SAMSTAG 14.10.17, TÜR 21:00, CHF 32.–

Afterparty DJ Spery (Greece) & Bobby Baguette (CH)

BALKAKN BRASS. Marko Markovic (tp), Ivan Pavlovic (tp), Miroslaw Krstic (tp), Boban Demirovic (sax), Miroslav Sejdic (sax), Predrag Salijevic (sax), Stoimen Ilic-Helicon (tb), Danijel Jovic-Goc (perc), Stefan Ismailovic (d), / DJ Spery (DJ), Bobby Baguette (DJ)

BRASS-GIGANTEN

In Sachen Balkan-Brassband war das Boban i Marko Markovic Orkestar einst das Mass der Dinge. Keine Band spielte schneller, frecher, virtuoser. Das Ensemble vertonte die Filme von Emir Kusturica und hat die Balkan-Brassmusik weltberühmt gemacht. Jetzt hat Sohn Marko seine eigene Brassband formiert, mit der er auch gleich den Ton angibt. Er spielt die Folklore der Roma auf dem Balkan mit gehörig viel Temperament. Zudem peppt er die Musik stilistisch auf. So gibt’s etwa einen «Gypsy-Reggae» oder es schimmern Jazz, Latin-Rhythmen und Dancefloor-Pomp durch. Am Ende aber ist jedes Stück ein grosses, ekstatisches Fest.

Gleich nach dem Konzert geht dieses Fest weiter: Die Athenerin DJ Spery bringt in ihrem Plattenkoffer einen brennenden Mix aus Balkan-Beat, Electro-World und Disco-Rembetika mit. Sie spielt eigene Dancefloor-Remixes von alten Roma-Liedern, Balkan Brass und griechischer Folklore. Unterstützen wird sie der Berner DJ Bobby Baguette, ebenfalls ein Spezialist in Sachen Balkan-Musik.

 

 

AKKU QUINTET (CH)

SONNTAG 15.10.17, TÜR 15:00, CHF 20.– (KINDER: 5.–)

SAISON-AUFTAKT - KONZERTE FÜR FAMILIEN

MINIMAL JAZZ
Manuel Pasquinelli (Schlagzeug), Michael Gilsenan (Saxophon), Maja Nydegger (Flügel, Klaviere), Markus Ischer (Gitarre), Andi Schnellmann (E-Bass), Jonas Fehr (Live Visuals)

MINIMAL-MAXIMALE MUSIK

Die Musik des AKKU Quintets ist winzig und gleichzeitig riesig. Fünf Berner Musiker spielen vermeintlich einfache Melodien, lassen sie tanzen zu pulsierenden Rhythmen und schaffen so grossartige Stimmungen. Betörend schön und zugleich voller Spannung ist diese Welt aus minimalem Jazz und einer Prise Rock – wie ein Filmsoundtrack. Es ist nur konsequent, dass die Musikerinnen und Musikern um den Berner Schlagzeuger Manuel Pasquinelli von grossflächigen Projektionen begleitet wird.

Neues Album: «Aeon» (2017)

ÜBER DIE FAMILIENKONZERTE BEI BEE-FLAT
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

 

SAISON-AUFTAKT

AKKU QUINTET (CH)

ALBUM RELEASE CONCERT
MINIMAL JAZZ

SONNTAG 15.10.17, TÜR 19:30, CHF 28.–
Manuel Pasquinelli (d), Michael Gilsenan (sax), Maja Nydegger (p, keys), Markus Ischer (g), Andi Schnellmann (b), Jonas Fehr (Visuals)

DIE LUST AM MINIMALEN

Die Musik des AKKU Quintets rund um den Berner Schlagzeuger Manuel Pasquinelli ist winzig und gleichzeitig riesig: Mit reduzierten Mitteln schaffen sie die grösstmögliche Wirkung. Pianomuster wiederholen und überschlagen sich, Sax- und Gitarrenlinien schweben darüber, messerscharfe Beats und rollende Bässe treiben die Musik an. Es drehen und reiben sich die Töne wie in Zeitlupe, es pulsieren und wanken die Rhythmen, alles Hand in Hand mit visuellen Projektionen. Schön und kühl zugleich ist diese Welt aus Minimal Jazz und Postrock – wie ein Filmsoundtrack. Die Band sucht nicht das grosse Spektakel – und ist gerade deshalb eines. In der Turnhalle treten sie mit neuem Album in Erscheinung.

.


 

29.10.17. CÉU (Brasil), BE

ceu150| CONCIERTOS OCTUBRE 2017 | BRASIL | BERNA |

CÉU (Brasil)

World Women Voices

— 29.10.2017, 19h30, CHF 34.– 

Trip Hop Samba

Céu (voc), David Bovée (g), João Leão (keys), Lucas Martins (b), Thomas Harres (d)

BRASILIANISCHER BÜHNENZAUBER

Die junge Céu aus São Paulo ist derzeit der leuchtende Stern in der jungen Musik Brasiliens. Sie wirbelt die Zuckerhut-Klischees ordentlich durcheinander. Ihre Musik ist ebenso retro wie vorwärtsgerichtet: Die brasilianische Tradition erfährt hier ihre elektronische Verwandlung. Mit moderner Low-Fi-Elektronik, mit amazonischen Rhythmen wie Lambada und Samba, mit brutzelnden 90er-Synthies und balladesker Vokalerotik kreiert Céu eine zauberhafte Musik zwischen Strandparty und urbanem Club. Sie ist damit derart berühmt und erfolgreich geworden, dass eine erneute Visite in Bern nach 2012 alles andere als selbstverständlich ist.

| bee-flat | céu


 

04.06.17. La Yegros (Argentina)

yegros c250| CONCIERTOS JUNIO 2017 | ARGENTINA | BERNA |

La Yegros (Argentina)

& Afterparty: DJ Missy Ness (Tunisia)

— Sonntag 04.06.2017, 22h (Tür 21h), bee-flat Turnhalle im PROGR Bern,
— CHF 30.–

ARGENTINIENS UNTERGRUND

Wer heute in die Clubs von Buenos Aires steigt, hört dort keinen Tango, sondern viel eher wilde Cumbia-Rhythmen. Cumbia, einst die Musik der Slums und der Armen, ist heute der Disco-Sound schlechthin in den Metropolen Lateinamerikas. Dabei ist die Musik höchst wandelbar, immer wieder sind neue Elemente darin zu entdecken. Die junge Musikerin La Yegros mischt Elektronik und Andenfolk zu ihren Cumbia-Beats. Dazu singt sie mit Verve und Weiblichkeit und macht ihre Musik zur unwiderstehlichen, tropischen Melange. Das ist antreibend, aber auch eigentümlich verwunschen. La Yegros ist damit zum argentinischen Geheimtipp avanciert.

Und weil bee-flat an diesem Pfingstsonntag Saisonschluss macht, versüsst die DJane Missy Ness aus Tunesien die Nacht mit der jüngsten Clubmusik aus Nordafrika.

CUMBIA DIGITAL
Mariana Yegros (voc), David Martinez (g, voc), Damien Issertes (acc, keys, voc), Gabriel Eduardo "Osty" Ostertag (perc, elec), / DJ Missy Ness (DJ)

| bee-flat | la yegros

 

yegros h570


 

15.01.17. Flavia Coelho (Brasil), BE

2017coelho flavia250x150| CONCIERTOS ENERO 2017 { BRASIL | BERNA |

Flavia Coelho (Brasil)

World Women Voices - Son Real Tour

Bossa-Muffin

— 15.01.2017, 20h30 (Tür 19h30), bee-flat, Turnhalle im POGR, BERN

SONNE IM GESICHT

Da zerpflückt eine junge Dame die brasilianische Musik und macht sie dabei noch festlicher, als sie sowieso schon ist. Die Sängerin Flavia Coelho packt sich Samba, Bossa und Forró und formt daraus einen tänzelnden Mix. Das ist so wunderbar sonnig und leicht wie ein Strandtag in Rio. Mit Versatzstücken aus Reggae und Dub, mit lässigen Grooves und rollenden Bässen und vor allem mit ihrer umwerfenden Stimme bringt Flavia Coelho ein Stück von dieser warmen Atmosphäre in die Turnhalle. Aufgewachsen in Rio, ist sie unterdessen nach Paris gezogen und in der World-Music-Szene dort zu den auffälligen Figuren. Ein Grund dafür ist ihre starke Bühnenpräsenz. Ein anderer ist ihr wandelbarer Gesang – der reicht nämlich von den süssen Klängen bis zum kantigen Rap.

Flavia Coelho (voc, g), Victor Vagh (keys), Al Chonville (d)

| bee-flat


 

26.04.17. Meduoteran (Esp), BE

meduoteran250x150| CONCIERTOS ABRIL 2017 | ESPAÑA | BERNA |

Meduoteran feat. Carles Benavent (Turquía, Serbia, España)

New mediterranean folk

— 26.04.2017, 20h30 (Tür 10h30), bee-flat, Turnhalle im PROGR, BERN

Taylan Arikan (baglama, voc), Srdjan Vukasinovic (acc), Carles Benavent (b), Roberto Hacaturyan (perc)

DAS GANZE MITTELMEER

Vier Musiker mit unterschiedlichem Hintergrund schaffen hier so etwas wie den Sound des Mittelmeeres – von spanischem Flamenco über die Balkanmusik bis hin zu türkischer Folklore. All diese Stile vereinen sich mit Jazz und klassischen Noten zu einer eindrücklichen und innovativen Musiksprache. Der serbische Akkordeonist Srdjan Vukasinovic und der türkische Lautenspieler Taylan Arikan holen Töne aus ihren Instrumenten, die man ihnen nicht zugetraut hätte. Der Perkussionist Roberto Hacaturyan zeigt sich als einfühlsamer Rhythmiker. Und dann ist da noch ein Bassist mit Weltruhm: Carles Benavent, Mitmusiker von Stars wie Paco de Lucía, Chick Corea und Miles Davis. Er liefert ein unverwechselbares Fundament zu diesem besonderen Zusammentreffen.

 

| bee-flat | meduoteran | carles benavent |

 


 

24.05.17. Sonido Galllo Negro (México)

gallo negro c250| CONCIERTOS MAYO 2017 | MEXICO | BERNA |

Sonido Gallo Negro (México)

& Afterparty: Dj Nirso (Brasil), Cosmic Mambo

— 24.05.2017, 22h (Tür 21h), Turnhalle im PROGR BERN

Gabriel Lopez (g, keys), Julian Perez (keys, elec), Dario Maldonado (g), Lucio de los Santos (fl, perc), Israel Martinez (b), Enrique Casasola (perc), Edwin Irigoyen (perc), Roberto Vargas (perc), / DJ Nirso (DJ)

AUS DEM MEXIKANISCHEN UNTERLEIB

In Mexiko feiert man gerne wilde Feste zu überschwänglicher Musik. Doch das Land hat auch seine dunklen Seiten. Die Band Sonido Gallo Negro aus Mexico City vertont diese Gegensätzlichkeit und macht aus dem mexikanischen Lebensgefühl brutal groovende Clubmusik. Cumbia, Danzón und Mambo werden mit einer psychedelischen Note durchsetzt, sie werden elektronisch angereichert und verrockt. So entsteht ein obsessiver, frischer und urbaner Mix. Farfisa-Orgeln brutzeln über rasanten Rhythmen, Gitarren verrotzen liebliche Melodien, Teremin und Samples heizen die Sache zusätzlich an. Dazu kann man sich problemlos in Trance tanzen. Die Band hat es an vielen internationalen Festivals bewiesen.

Nach dem Konzert geht der Tanz nahtlos weiter, und zwar zur Musik des brasilianischen DJs und Produzenten Nirso. Er gehört in Sao Paulo fest zur Clubszene und mixt House und Elektro mit allerlei tropischen Zutaten.

| bee-flat |