| CONCIERTOS DICIEMBRE 2011 |

Fábio Caramuru «Brazilian Moods», jazz, world

— 12.12.11., 20h30, Moods ZURICH —
— Line-up: Fábio Caramuru p
— Der brasilianische Pianist Fábio Caramuru konnte dank eines Stipendiums des französischen Kulturministeriums nach Paris. Dort arbeitete er mit der brasilianischen Pianistin Magda Tagliaferro zusammen und widmete sich auch nach seiner Rückkehr der Geschichte der brasilianischen Musik. Er setzte sich mit Tom Jobim auseinander und veröffentlichte vielbeachtete Jobim-Arrangements für zwei Pianos. Caramuru fügt Klassik, Jazz, populäre und folkloristische Elemente in neuen, originellen Kombinationen zusammen. In São Paulo spielte er als Solist bereits mit diversen symphonischen Orchestern.
| moods | fábio caramuru



| CONCIERTOS DICIEMBRE 2011 |

El Vez: Feliz Navidad - «The return of the Mexican Santa»

— 16.12.11., 20h30, Moods ZURICH —
— Line-up: El Vez vc, div.The Memphis Mariachis The Lovely Elvettes
— El Vez ist der einzige, der wahre Elvis! Der Mexikanisch-Amerikanische Rock’n’Roll-Künstler performt Elvis-Lieder und andere Klassische Rock-Songs. Das geniale Puzzle aus Kulturschock und Heldenverehrung wird komplett, wenn El Vez neben folkloristischen Tex-Mex-Akkordeonpassagen Zitate von Santana, Lou Reed, Jimi Hendrix, den Beatles, Muddy Waters, T. Rex aber auch The Clash und P.I.L. zum Besten gibt; Zitate die aufblitzen wie die Strasssteine auf seinem weissen Anzug. Zudem ist bald Weihnachten und wir brauchen dringend die richtige Musik, die uns darauf einstimmt. Oder ablenkt. Je nach Einstellung. Wir wünschen "Feliz Navidad"!
| moods | el vez



| CONCIERTOS DICIEMBRE 2011 |

Chica Torpedo, latin, mundart

— 28.12.11., 20h30, Moods ZURICH —
— Line-up: Schmidi Schmidhauser tres cubano, voc, Daniel "Y" Meyer sax, handorgel, Nina Thöni tb, Beat Affolter tp, Marco Willemin g, Serge Rüfenacht perc, Anselmo Torres perc, Joel Kaiser b, Christoph Fluri dr
— Alle Jahre wieder besuchen uns Chica Torpedo im Dezember und wärmen uns die winterlichen Herzen und kalten Füsse. Die neunköpfige, berndeutsche Combo hat sich mit Haut und Haar den lateinamerikanischen Rhythmen und Spielweisen verschrieben. Eine entspannte und runde Angelegenheit auf höchstem handwerklichem Niveau, durchgängig tanzbar. Der Bandleader Schmidi Schmidhauser geniesst unter Kennern der Szene schon längst einen legendären und respektablen Ruf. Nach Chica Torpedos intimen Studio-Album "Unger mire Hut" (2009) erschien 2010 "Chauti Füess un es warms Härz".
| moods | chica torpedo



| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ZURICH |

Plazalarga (España, flamenco)


— 20.11.11., 19h, Moods, ZURICH —

Line-up. 
José Cortes "El Pirata" g, voc, Pancho Brañas cajon, Macarena Mulero dance, José Cortes "El Indio" dance

Plazalarga spielt Flamenco in seiner reinsten Form. Das typische Repertoire verschiedener Flamenco-Musikstile und -Tänze wie Bulerias, Tangos, Seguirillas oder Sevillanas, bringen sie authentisch und voller Energie auf die Bühne. José Cortes "El Piarata" und Pancho Brañas pflegen einen ursprünglichen Stil auf höchstem Niveau. Mit Plazalarga kommt ein wunderbares Stück andalusischer Kultur ins Moods. ¡Qué Alegría! 

| moods






| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ZURICH |

Aurelio & The Garifuna Soul Band (world, Centroamérica)

— 25.11.11., 20h30, Moods, ZURICH —

Line-up.
 Aurelio Martinez voc, g, Onan Castillo Fernandez garifuna dr, Angelo Aparicio Bernardez Martinez garifuna dr, voc, Ramon Eduardo Cedeño g, voc, Rolando Sosa Martinez tbc garifuna perc, voc, Carlos Castillo Solorzano b, voc

Aurelio ist einer der bedeutendsten Garifuna-Musiker. Die Garifuna sind eine Ethnie in Mittelamerika, die entlang der Karibikküste von Belize, Guatemala und Honduras lebt. Für sein grosses Anliegen, den Erhalt seiner Kultur, machte sich der 39-Jährige auch schon als Politiker, vor allem aber als Musiker stark. Der wichtigste Botschafter der Garifuna-Kultur war, bis zu seinem plötzlichen Tod vor drei Jahren, der grossartige Musiker Andy Palacio. Eine Rolle, die nun seinem Freund Aurelio zukommt. Dieser hatte sich bereits im Jahr 2004 mit seinem Debüt-Album einen Namen gemacht. Als Sänger, Gitarrist und Komponist, versteht er es wie kaum ein anderer, den Reichtum der afrikanischen und karibischen Melodien in seiner Musik zu vereinen. Nachdem er einige Zeit mit Afro-Pop-Star Youssou N’Dour zusammengearbeitet hat, veröffentlichte er kürzlich sein zweites Studioalbum „Laru Beya“.

| moods | aurelio |






| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ZURICH |

CD-Taufe: Heiri Känzig Quintet (Paris-Buenos Aires), feat. Mathieu Michel & Michael Zisman


— 30.11.11., 20h30, Moods, ZURICH —

Line-up.
 Heiri Känzig b, Michael Zisman bandoneon , Matthieu Michel flh, Urs Bollhalder p, Lionel Friedli dr

Der Bassist Heiri Känzig spannt mit der Musik seiner neusten CD "Paris-Buenos Aires" Fäden zwischen Europa und Argentinien. Känzig ist ein Kosmopolit. Als Sohn einer gebürtigen Argentinierin, kam er in New York zur Welt. Später lebte er jahrelang in Wien, München und Paris und spielte mit internationalen Jazz-Stars. Känzig tritt unteranderem mit dem Nachwuchsstar am Bandoneon, Michael Zisman und dem weltklasse Flügelhornist und Trompeter Matthieu Michel auf. Gemeinsam mäandern sie um die liedhaften Melodien von Känzig. Bandoneon, Piano und Flügelhorn weben ihre musikalischen Linien inspirierend ineinander. Dabei entsteht ein musikalisches Netz, geprägt von sehnsüchtig-kraftvollen Melodien, welche die Komplexität der Rhythmen vergessen lässt. Es entsteht ein interaktives energiegeladenes Zusammenspiel, das europäischem Jazz argentinische Frischluft zuführt.

moods | heiri känzig |




| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ZURICH |

Pedra Preta (Brasil, jazz, dub, afro)

— 13.11.11., 19h, Moods, ZURICH —

Line-up:
 Toni Schiavano b, Munir Hossn g, Flo Reichle dr

Munir Hossn und Flo Reichle haben sich in der Alternativ-Musikszene der brasilianischen Grossstadt Salvador da Bahia kennen gelernt und sich sofort ins Herz geschlossen – und ebenso die afro-brasilianische Musik. Als dann der Bassist Toni Schiavano noch dazustoss, war das Trio Pedra Preta geboren. Die drei spielen mit südländischem Temperament und gleichzeitig mit einer wohltuenden Gelassenheit, sodass sich lyrische Momente wie selbstverständlich mit hochenergetischen Grooves verbinden. Kein Wunder sind die Konzerte von Pedra Preta einzigartige und farbenfrohe Erlebnisse, die man so schnell nicht vergisst. 

| moods | pedra preta








| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ZURICH |

Cristina Branco «Fado Tango» (Portugal, world)


— 18.11.11., 20h30, Moods, ZURICH —

— Line-up.
 Cristina Branco voc, Ricardo Dias p, acc, Bernardo Couto g, Carlos Manuel Proença g, Bernardo Moreira b

— In ihrer Jugend verehrte die Portugiesin Cristina Branco ausschliesslich die grossen Jazzsängerinnen Ella Fitzgerald und Billie Holiday. Bis ihr Grossvater ihr zum 18. Geburtstag eine Schallplatte von Amália Rodrigues, der Königin des Fado, schenkte, die Cristina Branco neue Horizonte eröffnete und wegweisend wurde. Heute verzaubert auch sie die Menschen mit ihrer Stimme, die all die Leidenschaften, Sehnsucht und Schicksalsergebenheit des Fado in sich trägt. Christina sagt zu ihrem aktuellen Programm: "Fado ist wie Tango; die Musik jener, die arm oder verrückt sind, aber allesamt eine grosse Seele haben".

| moods | cristina branco


 | CONCIERTOS OCTUBRE 2011 | ZURICH |

Raúl Paz (Cuba, world, pop)

— 20.10.11., 20h30, Moods ZURICH —

Line-up. Raul Paz voc, g, Joachim Oroseman b, Jean M'Ba N'Guema g, José Ramon Cabrera keyb, Thomas Henning tb, Nicolas Dacunha dr, perc

— 'Señor Paz' ist in Kuba eine Art Volksheld. Denn er hat der kubanischen Musik eine Zukunft eröffnet und bewiesen: Es gibt ein Leben nach dem Buena Vista Social Club! Als einer der Ersten hat er eine neue Tür aufgestossen – mit seiner in Paris und New York gewachsenen Musik, die traditionelle Elemente der kubanischen Tanzmusik mischt mit Jazz, Pop, Elektronik und Hip-Hop. Gelobt wurde Paz ebenfalls von der New Yorker Musikpresse als "Best New Male Singer" und bereits mit dem "Latin Ace Award" der Association of Latin Entertainment Critics of New York (ACE) geehrt. Mit einer enormen Bühnenpräsenz hat der "French Cubano" auch in Europa bereits eine grosse Fangemeinde in seinen Bann gezogen.

| moods | r. paz |

|Entrevista de PuntoLatino a Raúl Paz en 2007 por Alex Heshusius y Luis Vélez, ver ... |



| CONCIERTOS OCTUBRE 2011 | ZURICH |

Harold López-Nussa con invitado especial David Sánchez (Cuba)

— 19.10.11., 20h30, Moods ZURICH —
— 19.10.11., 22h30, Moods ZURICH: Jazz & Film «Chico & Rita»

Line-up. Harold Lopez-Nussa piano, David Sanchez tenor saxophone, Felipe Cabrera bass, Ruy Lopez-Nussa drums

— Harold Lopez-Nussa spielte mit Sinfonieorchestern und begleitete Omara Portuondo auf internationalen Tourneen. Er gewann zahlreiche Preise und Wettbewerbe – zum Beispiel wurde er 2005 auf dem Montreux Jazzfestival als bester Solopianist ausgezeichnet. Lopez-Nussa stammt wie sein Instrumentalkollege Gonzalo Rubalcaba aus Kuba und ist seit Jahren in Frankreich ansässig. Als Gast hat Lopez-Nussa den Costa-Ricaner und Saxophonisten David Sanchez gewinnen können. Dieser hat bereits mit bedeutenden Jazzern wie Danielo Perez, Paquito D'Rivera, Dizzy Gillespie und Pat Metheny gespielt und 2004 für sein Album Coral den Latin Grammy gewonnen.


Film. Im Anschluss an das Konzert von Harold Lopez-Nussa und David Sanchez findet die Filmvorführung von "Chico & Rita" statt. Dieser sinnliche Trickfilm für Erwachsene ist eine farbenprächtige Hommage an Kubas Jazz der 1940er und 1950er Jahre und überzeugt durch seine exquisite Bildsprache und einem ebensolchen Soundtrack. Die Geschichte spielt in Kuba im Jahr 1948: Chico ist ein junger Pianist mit grossen Träumen. Rita ist eine wunderschöne Sängerin mit einer außergewöhnlichen Stimme. Musik und romantische Sehnsucht bringen die beiden zusammen, aber ihre Reise - in der sie die kubanische Jazz-Bebop Szene aufmischen - endet mit gebrochenen Herzen und viel Schmerz. Meinkino.ch schreibt: "Animation für Erwachsene: sexy, jazzig, nostalgisch, romantisch, kurz: wunderbar!". Der Film gewann den Goya Filmpreis 2011 "for best animated feature film". Regisseur: Fernando Trueba (Oscar Gewinner), Javier Mariscal, Tono Errando | Musik: Bebo Valdés | Filmlänge: 94 Minuten

| moods | chico&rita | h. lopez-nussa |


| CONCIERTOS OCTUBRE 2011 | ZURICH |

El Zorro & su Clan «Sin Compromiso» (world)

— 11.10.11., 20h30, Moods ZURICH —

— Line-up. Roberto Pulido voc, Sara Hidalgo voc, Ismaray "Aspirina" Chacón voc, Martin Richard "El Zorro" Lehner tb, Phil Mall sax, Carlo Filaferro g, Marcel Thomi p, keyb, Uli Heinzler b, Jorge Rodrigues perc, Raylor Olivia dr

— "El Zorro & Su Clan“ steht für zeitgenössische lateinamerikanische Musik, hochenergetisch und kraftvolle. Die 10-köpfige Band vereint Musiker aus Kuba, Spanien, Italien, Deutschland und der Schweiz. Initiator, Komponist und kreativer Kopf der Band ist der Zürcher Posaunist Martin Richard "El Zorro“ Lehner. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der kubanischen Musik. Herausgekommen sind fünf Alben, welche in der Latin-Szene weltweit grosse Beachtung fanden und Erfolge feierten. Sein letztes Album trägt den Titel "Sin Compromiso“ und wird an diesem Konzertabend vorgestellt.

| moods | el zorro


| CONCIERTOS OCTUBRE 2011 | ZURICH |

Livio Gianola y Grupo (flamenco)

— 09.10.11., 19h, Moods ZURICH —

— Line-up. Livio Gianola g, Flaviano Braga bandoneon, Stefano Lanza fl, Andrea Aloisi violin, Cristiano Constanzo cajon

— Das altehrwürdige spanische Nationalballett gilt als Instanz, wenn es um den Flamenco geht. Und dort ereignete sich vor einigen Jahren eine Revolution in der Flamenco-Welt: Dem Italiener Livio Gianola wurde die Ehre zuteil, als erster Nichtspanier für das spanische Nationalballett eine Komposition schreiben zu dürfen. Livio Gianola ist einer der wirklich virtuosen Flamenco-Gitarristen. Der 47-jährige Musiker studierte in den 80er-Jahren klassische Gitarre, bis er eines Tages ein Stück des spanischen Flamenco-Gitarristen Sabicas hörte, welches in dermassen elektrisierte, dass er sein musikalisches Schaffen seither dem Flamenco widmet. Sabicas, der in den 30er-Jahren auf der Seite der spanischen Republik stand und nach dem Putsch der faschistischen Truppen unter Franco nach New York ins Exil musste, öffnete Gianola die Tür zu dieser ganz neuen Welt.

| moods | livio gianola | myspace | gianola concerts

| CONCIERTOS OCTUBRE 2011 | ZURICH |

Céline Rudolph «Salvador» (bossa-nova)

— 04.10.11., 20h30, jazz, world, chanson
. Moods ZURICH —

— Line-up. Céline Rudolph voc, g, Rüdiger Caruso Krause g, voc, Helio Alves p, keyb, Rodolfo Stroeter b, voc, Ricardo Mosca dr 

— Die deutsch-französische Sängerin und Komponistin Céline Rudolph gilt als spannende Neuentdeckung im Vocal-Jazz. Die Preisträgerin des "Echo Jazz" 2010 beschwört mit ihrem Major-Debüt „Salvador“ (Boutique/Universal) die musikalische Leichtigkeit des Seins. Die Musik klingt entspannt, erotisch, bezaubernd und poetisch, immer aber mit einem Hauch „Saudade“. Die Atmosphäre zwischen Lebenslust und Melancholie zieht sich durch das ganze Album. Diese Neuinterpretationen von Hits des französischen Chansonniers Henri Salvador hat Céline Rudolph mit den Meistern des aktuellen Bossa Nova in São Paolo eingespielt.

| moods | celine rudolph | myspace


| CONCIERTOS | SEPTIEMBRE 2011 |

Floriano Inácio Júnior (Brasil, latin jazz)

— 22.09.11., 20h, Moods ZURICH —

Line-up. Ademir Candido g, Dudu Penz b, Floriano Inácio Jr. p, fender, Mauro Martin dr, Rodrigo Botter Maio sax, fl
Sein erstes Soloalbum bestätigt Floriano Inácio Júniors Talent. Der brasilianische Pianist entwickelt Kompositionen, die auf einer Fusion aus Jazz und traditioneller brasilianischer Musik aufbauen. Seine Musik ist von einer energiereichen Frische, inspiriert durch unterschiedliche Einflüsse wie Samba und andere Rhythmen. Seine Improvisationsgabe entführt das Publikum in seinen Soli in andere Sphären. Floriano Inácio Júnior, Gewinner des ersten Jazz-Nachwuchsförderungspreises der "Jazzkultur Olten", schart Musiker um sich, die in der Schweizer Jazzszene einen Namen haben.

| moods | florianoinacio |

| CONCIERTOS MAYO 2011 | ZURICH |

Chicha Libre (sonido amazónico)

— 28.05.11., 20h30, Moods ZURICH —
Greg Burrows perc, Joshua Camp electronics, voc, Oliver Conan cuatro, voc, Nicholas Cudahy b, Vincent Douglas g, Neil Ochoa perc
Chicha Libre kommen aus Brooklyn und spielen eine Mischung aus Latino-Rhythmen und psychedelischem Pop, inspiriert von peruanischer Volksmusik aus dem Amazonas. Diese offensichtlich krude Mischung funktioniert blendend, wie man auf ihrem aktuellen Album "Sonido Amazonico" hören kann. Musikalische Anleihen aus den 60er-Jahren erinnern an die Soundtracks von Quentin Tarantinos Filmen. Umwerfend eigen, unglaublich cool.
| moods | chichalibrebarbesrecords

| CONCIERTOS MAYO 2011 | ZURICH |

Miguel Angel Cortés Cuarteto (flamenco)

— 19.05.11., 20h30, Moods ZURICH —
Miguel Ángel Cortés g, Niño Martin g, Raquel Enamorado voc, Macarena De La Torre voc
Miguel Ángel Cortés stammt aus einer traditionsreichen Flamenco-Familie in Granada. Mit Carmen Linares, der "Grande Dame" des Flamenco-Gesangs verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit. Neben dem traditionellen Flamenco spielt er ebenso gewandt im Projekt "Omega" mit dem Sänger Enrique Morente und mit der Technopunk-Gruppe "Lagartija Nick". Cortés ist in Spanien einer der gefragtesten Flamenco-Gitarristen und zudem ein innovativer Komponist.
| moodsmiguelangel cortes |

| CONCIERTOS MAYO 2011 | ZURICH |

Carmen Souza (world, jazz)

— 18.05.11., 20h30, Moods ZURICH —
Carmen Souza voc, g, wurlitzer, Theo Pas'cal b, Jonathan Idiagbonya p, Davide Giovannini dr, perc
Carmen Souza gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten kapverdischen Singer-Songwritern der neuen Generation. Sie ist, obwohl sie ausserhalb der Kapverden geboren wurde, eine wahre Botschafterin ihres Herkunftslandes. Sie verpasst den traditionellen Rhythmen der Insel einen einzigartigen Touch und sucht das Verbindende zwischen ihren verschiedenen Welten. Ihr erfolgreiches Album “Verdade” brachte Carmen Souza weltweite Bekanntheit. Aktuelles Album: "Protegid".
Unterstützt durch SüdKulturFonds
| moods | carmen_souza |

| CONCIERTOS MAYO 2011 |

Raúl Midón (de origen argentino)

— 10.05.11., 20h30, Moods ZURICH —
Raul Midón g, voc
Der New Yorker Raul Midón ist eine Ausnahme unter den zahlreichen US-amerikanischen Singer-Songwritern. Der virtuose Gitarrist und Sänger, der im frühesten Kindesalter erblindete, verfügt über eine breite Palette an Klängen und Ausdrucksweisen. Er startete als Background-Sänger verschiedener bekannter Künstler. Nach dem Start seiner Solo-Karriere traf er auf Jazz-Grössen wie Paquito D'Rivera, Herbie Hancock und Claudio Roditi. Auf seinem ersten Solo-Album "State of Mind" ist ein Gastbeitrag von Stevie Wonder zu hören.
Unterstützt durch Migros Kulturprozent
moods | raul midon |

| CONCIERTOS ABRIL 2011 | ZURICH |

Rupa & The April Fishes
«Este Mundo» (world, latin)


— domingo 24.04.11., 19h, Moods ZURICH —

— Line-up tba —


Die Direktorin des globalen Musikzirkus ist zurück – nach einer wirbelnden Tournee rund um den Erdball heisst es Vorhang auf für ein neues klingendes Welttheater! Dass Rupa ihr zweites Werk „Este Mundo“, also "diese Welt" nennt, mag auf den ersten Blick ein wenig vermessen klingen. Doch Rupa Marya hat seit ihrer Geburt so intensiv zwischen den Kontinenten und auf den Weltmeeren navigiert, dass ihr das grenzenlose Erdbürgertum in Fleisch und Blut übergegangen ist. Die Arrangements des Albums variieren zwischen Gypsy Swing, Chanson, indischen Vibrations und Cumbia, ein Musikstil afrikanischen Ursprungs mit indianischen und spanischen Einflüssen.

| moods | rupa | myspace


| CONCIERTOS ABRIL 2011 | ZURICH |

Eddie Palmieri - Afro-Caribbean Jazz All-Stars


— 22.04.11., 20h30, Moods, ZURICH —

— Eddie Palmieri p, Brian Lynch tp, Yosvany Terry sax, José Claussell timbales, "Little Johnny" Rivero congas, Luques Curtis b — 

Eddie Palmieri ist neunfacher Grammy-Gewinner, und mehr als 200 Kompositionen stammen aus seiner Feder. Es wären noch mehr Superlative aufzuführen. 1936 in Spanish Harlem, New York City geboren, wuchs er in nächster Nachbarschaft zu Tito Puente, einem weiteren Giganten der Latin Music auf. Eddie Palmieri revolutionierte die Latin-Szene Anfang der 70er-Jahre, als er auf eine nie gehörte Art Latin und Black Music zusammenführte. Elemente aus dem Salsa verband er mit Funk, Soul und Jazz. Bis heute möchte oder könnte sich wohl keine Latin-Band der Welt seinem Einfluss entziehen.

| e. palmieri | moods



| CONCIERTOS ABRIL 2011 | ZURICH |

Oana Catalina Chitu & Bucharest Tango (tango, world)


— 16.04.11., 20h30, Moods ZURICH —
— supported by Balkankaravan — 

— Oana C?t?lina Chi?u voc, Dejan Jovanovi? acc, Vladimir Karparov sax, Alexej Wagner g, Alexander Franz b, Dimitris Christides dr, perc

— „Bucharest Tango“ ist eine Reminiszenz an das mondäne Bukarester Leben in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Oana C?t?lina Chi?u und ihr virtuoses osteuropäisches Tango-Orchester präsentieren bisher nur Insidern bekannte Tangos und Lieder aus Bukarest, dem staubigen Paris des Ostens. Die in Berlin lebende Rumänin hat sich den melancholischen Tangos und Liedern aus dem Repertoire der grossen Maria T?nase verschrieben. So authentisch und trotzdem frei hat sich bisher keine Sängerin der jüngeren Generation den "Tangos à la Romanesque" genähert.

| moods | asphalt-tango | myspace |



| CONCIERTOS ABRIL 2011 | ESPAÑA | ZURICH |

The Locos (España)

— 07.04.11., 20h30, Moods ZURICH —

Ricardo "Pipi" Delgado de la Obra voc, Juan Antonio Rivas Sabariego tp, Garicoitz Badiola tb, Fernando Vasco Zamora g, Jose Ramón Pozuelo del Castillo dr, Alberto Amado Huerte keyb, Tomás Fernández Girón b

Nach Bekanntgabe einer „Pause auf unbestimmte Zeit“ der legendären Ska-P im Jahr 2005 hat ihr zweiter Sänger und Showman „Pipi“ ein neues Projekt ins Leben gerufen: "The Locos". Der Rhythmus der Locos ist wie ein durchgetretenes Gaspedal. Die verwendete Sprache ist nach wie vor Ska, gemischt mit wütendem Punk. Auf die Frage nach Pipis musikalischen Einflüssen bekennt er Farbe: Mano Negra, Mighty Mighty Bosstones, Porretas, Rancid und Ska-P. Seine Performance, seine Energie auf der Bühne, die Kostümwechsel und halsbrecherischen Bühnenstunts sind legendär. Mit seiner starken, schnellen und nicht minder engagierten Band im Rücken liefert er die perfekte Crazy-Ska-Punk-Rock-Show.

| the locos (d) | the locos (esp) | moods |

| CONCIERTOS MARZO 2010 |

Michael Fleiner y su Septeto Internacional (jazz, latin)


— 17.03.11., 20h30, Moods ZURICH —

Line-up
Nicola Orioli sax, Thomas Maeder sax, Leonardo Govin tb, Michael Fleiner p, comp, Peter Balazs b, "Mambi" Eulogio Argüelles-Puey conga, Jean-Baptiste Baldazza dr

Das Septeto Internacional vereint Musiker der europäisch-schweizerischen Kubaszene und kubanische Musiker. Auf dem Programm steht ein ausschliesslich selbst komponiertes Repertoire im afro-kubanischen Stil. Eine Musik sowohl für die Ohren als auch für die Beine, für Musikliebhaber und Tanzamateure. In den Kompositionen des Bandleaders, Michael Fleiner, findet man Jazzharmonien, zeitgenössische Rhythmuskonzepte, aber auch Muster der traditionellen und modernen lateinamerikanischen Musik. Das Ganze ist eingebettet in einen groovenden karibischen Rhythmus.



| CONCIERTOS FEBRERO 2011 |

Giulia y los Tellarini (España, latin, ska, chanson)

— 27.02.11., 19h, Moods Zurich —
Die Band, die den Soundtrack zu Woody Allens Filmen liefert
Der Song "Mais si l'amour" gehört zum Soundtrack zu Woody Allens neuem Film "You Will Meet a Tall Dark Stranger". Es ist bereits die zweite Zusammenarbeit zwischen Woody Allen und der Band aus Barcelona: Der Song "Barcelona" war der Titelsong von Allens letztem europäischen Film "Vicky Cristina Barcelona" (2008). Der Song "Mais si l'amour" ist auch Bestandteil des aktuellen Albums der Band mit dem Titel "Eusebio". Giulia y Los Tellarini präsentieren eine gekonnte Verbindung mediterraner Wurzeln mit Latin-Leidenschaft und Einflüssen des französischen Chanson. Im Moment bereitet die Band ihr drittes Album vor, das im Frühling 2011 veröffentlicht wird.
Line-up: Giulia Tellarini voc, acc; Alejandro Mazzoni b, perc; Jens Neumaier g, charango; Maik Alemany g, charango, mandoline; Olga Abalos sax, fl, Xavier Tort tp, Camilo Zorilla perc. Ver más ...

Español
La historia de Giulia y Los Tellarini es una historia de casualidades y caprichos del destino, quien quiso que un buen día la italiana Giulia Tellarini apareciese con su acordeón en el estudio MaikMaier de Barcelona, en aquellos momentos habitado por Maik Alemany, Jens Neumaier y Alejandro Mazzoni. Enamorados de su voz, inician inmediatamente este proyecto que recorre parajes musicales de todo el mundo: la calidez mediterranea, la sugerente /chanson/, el tremendismo latino, la fatalidad mexicana y la elegancia jazzy. A través de estos caminos, y con la ayuda de diversos músicos y amigos, crean las canciones de “Eusebio”, un disco abrumador, persuasivo y maravilloso..... El destino una vez más hace que una copia de “Eusebio” llegue a las manos de Woody Allen, quien queda fascinado con la música de Giulia y Los Tellarini y decide incluirla en la banda sonora de “Vicky Cristina Barcelona”, la película que en aquellos momentos se encontraba rodando en Barcelona. Es precisamente la canción que lleva el nombre de la ciudad escogida como tema principal de la película, así como “La Ley Del Retiro” es también elegida para aparecer en el metraje..... Mientras tanto, el grupo ultima el lanzamiento del disco a través de La Colazione, su propio sello creado como proyecto conjunto del estudio MaikMaier con la cooperativa Sones, y preparan los directos de presentación de “Eusebio”. .... ¿Y quién es Eusebio? Eusebi es jubilado de profesión y dibujante de corazón. Entrañable habitante del barrio de Gràcia, es fácil encontrarlo en los cafés y plazas de su entorno retratando a todo aquel que se preste voluntario. Su inigualable estilo ha fascinado siempre a los miembros del grupo, quienes han decidido recopilar los retratos de cada uno de ellos en el libreto que acompaña al disco. Existe también un documental sobre este tal Eusebi donde se le puede conocer algo mejor (http://limbusfilmak.blogspot.com) .

| moods | giulia y los tellarini


| CONCIERTOS ENERO 2011 | BRASIL-SUIZA | ZURICH |

Artist in residence Adrian Frey - Dosmundos Aberikula

— 12.01.11., 20h30, Moods ZURICH

Dosmundos
Adrian Frey p, Tony Renold dr, Michel Biscioni perc, Stefan Weber perc, Dodo Usteri perc

Aberikula
Tanz: Alexis Hernandez, Marina Ramos, Rosanna Abbruzzese, Yoko Matsuzaki, Loredana Folcini, Alex Suciu, Rejko Fejko, Chris Wedebo. Chor: Andrea Fritz, Sunlay Almeida Rodriguez, Antonella Strada, Maya Gunz, Nadine Rudat, Sabine Vargas, Theres Rüttimann. Trommeln: Dodo Usteri, Michel Biscioni, Stefan Weber

— Dosmundos. Adrian Frey und Tony Renold spielen seit über 30 Jahren zusammen. Gemeinsame Auftritte reichen vom Piano-Trio bis zu verschiedensten Grossformationen und Crossover-Projekten. Den ersten Artist in Residence-Abend von Adrian Frey starten die beiden Musiker im direkten Dialog. Gegen Ende des ersten Sets wird das Duo durch die drei Perkussionisten von "Aberikula", die im zweiten Set auftreten, erweitert. Die Welt der kubanischen Batà-Trommeln fasziniert Adrian Frey schon seit Jahren: Jazzige Grooves verbinden sich mit afrokubanischen Santeria-Rhythmen.

— Aberikula (22h00). Salsa und Rumba sind heute allen ein Begriff. Ihren Ursprung haben sie in den afrokubanischen Riten, die bis heute eine unerschöpfliche Quelle der musikalischen Inspiration bilden. Die in Zürich lebenden Tanzprofis Marina Ramos und Alexis Hernandez und der Perkussionist Stefan Weber haben sich im Projekt Aberikula ganz der afrokubanischen Musik und den Tänzen der Orishas, der Gottheiten der Santeria, verschrieben. Unter der musikalischen Leitung von Stefan Weber präsentieren 18 Tänzer und Musiker eine Choreographie von Alexis Hernandez.

| moods | adrianfrey |

| CONCIERTOS ENERO 2011 | ZURICH |

Vinicius Cantuária & Bill Frisell
Lágrimas Mexicanas


— lunes 10.01.11., 20h30, Moods ZURICH —

— Brasil, jazz, world | ZKB Special —

Vinicius Cantuária voc, g, Bill Frisell g, Marivaldo Dos Santos perc

Bill Frisell und Vinicius Cantuária spielen seit einem Vierteljahrhundert in wechselnden Besetzungen zusammen. Beide gehören zu den einflussreichsten Musikern der letzen zwei Jahrzehnte. Bill Frisell ist bekannt für sein stets innovatives Spiel und sein grossen Können als Improvisator. Vinicius Cantuária versteht es wie kein Zweiter, die Seele des Bossa Nova mit zeitgenössischer Musik zu verbinden. Nachdem Cantuária von Brasilien nach Brooklyn/New York gezogen war, faszinierte ihn der kulturelle Mix der dortigen „Hispanics“: Immigranten aus Kuba, Puerto Rico, Kolumbien, Venezuela, Mexiko und vielen anderen Nationen. Unter dem Einfluss dieses Schmelztiegels entstanden die Kompositionen zum Album «Lagrimas Mexicanas».

| vinicius | billfrisell | moods |