| CINE NOTAS | CHILE |


Chile – La alegría ya viene…
Chile – Die Freude kommt bald: Einige Gedanken zum Film „NO“ von Pablo Larraín

— Brita Bamert © PuntoLatino —

Unterdrückung, Leid, Einschränkung und Terror bekamen auch die Chilenen während der Militärdiktatur unter Augusto Pinochet nach dem Militärputsch am 11. September 1973 zu spüren. 15 Jahre später musste sich Pinochet jedoch dem internationalen Druck beugen und am 5. Oktober 1988 wurde mittels Volksabstimmung entschieden dass „NO“, Pinochet die geplanten weiteren acht Jahre nicht mehr in seinem Amt bleiben würde. Der Film von Pablo Larraín spielt in der Periode vor der Volksabstimmung, in der mittels Werbekampagnen um jede Stimme der Bevölkerung gekämpft wurde. Renée Saavedra (Gael García Bernal), ein junger Werber, der sich eigentlich nicht aktiv an der Politik beteiligt, bekommt von der Opposition den Auftrag die Kampagne gegen Pinochet zu leiten. Unter anderem mit dem Ohrwurm „Chile - la alegría ya viene“ wird die täglich auf 15 Minuten limitierte Sendezeit mit Musik und Freude gefüllt. Anstatt den Fokus auf die dunkle Vergangenheit der Diktatur zu setzen, richten Renée Saavedra und sein Team ihre Werbekampagne, trotz knappen Ressourcen, nach der Idee einer freudevollen Zukunft ohne Pinochet und sein Militärregime. Mit Farbe, Tanz und Unbekümmertheit wirbt die Werbeagentur für die Demokratie und versucht das 15-jährige Schweigen des Volks zu durchbrechen.

Larraíns Film zeigt weder das Leid der Millionen von Chilenen auf, die unter dem Pinochet-Regime in Konzentrationslager gefoltert wurden, noch die zu tausendfach vom Land verbannten oder auf mysteriöse Weise verschwundenen Menschen. Die Repression in der Diktatur wird nur am Rande erwähnt. Es sind vielmehr die Aufbruchstimmung und die Wende von einem Leben in Angst zur demokratischen Freiheit, die im Vordergrund stehen. Den Kampf um die Stimme des chilenischen Volkes galt es zu gewinnen. Tatsächlich zog es auch ganze sieben Millionen Chilenen zur Urne. Durch die knappe Mehrheit von ungefähr 55 Prozent wurde Pinochet von seinem Amt abgewählt, während das Land die neu geschaffene Demokratie feierte.

Auf eine dramatische und spannungserweckende Art führt uns Gael García Bernal durch das für den Auslandoscar nominierte Werk und bringt uns die politische Geschichte Chiles etwas näher.

| NO

Nota de Diana Arenas en PuntoLatino, ver ...
Nota de Fanny Bauer, ver ...
Nota de Luis Vélez Serrano, ver ...
Info sobre el filme en PuntoLatino, ver ... 

Directorio

Clientes

Partners

REDES SOCIALES

Facebook Grupo

Facebook Página
X

Copyright

It is forbidden to copy any content of this website!