| CINE NOTAS | CUBA |


Der Westen – Segen oder Fluch

— Eine Intepretation von Alberta Balazi —

„Una Noche“ macht die Realität von Kuba fassbar. Es ist ein Film, der nicht davon schreckt realitätsnahe Situationen in Kuba aufzuzeigen. Einerseits zeigt es wunderschöne Bilder aus Kuba- das Meer, die fröhliche Stimmung und die farbfrohen Gebäude. Anderseits erlebt man hautnah die Schattenseite von Kuba-die Armut, das Kontrollsystem und die negativen Konsequenzen des Tourismus, die junge Männer und Frauen zwingen, sich für wenig Geld an den Touristen zu verkaufen. Die Frage, ob der Westen Fluch oder Segen ist, verfolgt fortlaufend den Film. Die drei Hauptfiguren, Lila, Raul und Elio verkörpern gleichzeitig drei unterschiedliche Stimmen in der kubanischen Gesellschaft. Lila nimmt eine kritische Perspektive gegenüber dem Westen ein und möchte die Werte von Kuba nicht verkaufen. Sie glaubt daran, dass eine Möglichkeit besteht in Kuba leben zu können, ohne sich an den Westen (Tourismus) verkaufen zu müssen. Raul ist das Gegenstück. Er verkauft sich an die Touristen und lebt seine Triebe aus. Er sieht Miami (Westen) als Heilung an und möchte dorthin gelangen. Elio verbindet diese zwei Figuren. Er nimmt eine realitätsnahe Perspektive ein. Im Gegensatz zu den anderen zwei Darstellern betont er nicht die sozialen und wirtschaftlichen Missstände, sondern insbesondere die Gesellschaftszwänge in Kuba, die es ihm nicht erlauben seine Homosexualität öffentlich auszuleben. Ein weiteres Motiv, das immer wieder im Film fortlaufend behandelt wird, sind „Grenzen“. Die geografischen Grenzen zwischen Havanna und Miami, die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Grenzen zwischen den Touristen und den Kubanern und die innere Grenzen, die man sich selbst auferlegt. Raul versucht die geografischen und wirtschaftlichen Grenzen durch den Fluchtversuch zu brechen. Elio bricht die gesellschaftlichen Grenzen, indem er sich als homosexuell offenbart. Lila bricht die innere Grenze „ nur Elio lieben können zu können“, indem sie sich einem neuen Mann öffnet. Bis am Schluss bleibt die Spannung erhalten, ob die Flucht gelingt. Als Raul und Lila am Strand ankommen sind, weiss man nicht, wo sie sind. Erst als Raul festgenommen wird, weiss man, dass die Flucht nicht gelungen ist. Eine mögliche Vorhersage war der Tod von Elio, der durch einen Sicherheitsgurt (einer Grenze), um das Leben gekommen ist. Dieser Sicherheitsgurt könnte für ein politisches System stehen, das einerseits das Volk schützen möchte, andererseits die Freiheit jedes Einzelnen zu fest einschränkt.

Alberta Balazi (HSG) von © PuntoLatino


Directorio

Clientes

Partners

REDES SOCIALES

Facebook Grupo

Facebook Página
X

Copyright

It is forbidden to copy any content of this website!