allblues 2011

| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ZURICH |

Anoushka Shankar - Flamenco Gipsy Journey

— 16.11.11., 20h, Kaufleuten ZURICH —

Anoushka Shankar, sitar - Sandra Carrasco, vocals - Pirashanna Thevarajah, Indian percussion - tba, flamenco percussion - Sanjeev Shankar, shehnai - Melon Jiménez, flamenco guitar

Sandra Carrasco (web), española de Huelva, viajó por todo el mundo cantando con el Nuevo Ballet Español, con la compañía de Manuel Liñán. Sandra Carrasco y Melón Jiménez dirigieron la parte musical de «Cardamono - bosque flamenco» en España.

Die Sitar-Königin Indiens – mit neuem Projekt «Flamenco Gipsy Journey»
Ihr Vater ist niemand anders als Indiens Sitar-Legende Ravi Shankar und ihre Halbschwester ist Superstar Norah Jones. Bei solch immenser Musikalität in der Familie sind die Erwartungen natürlich besonders hoch: Doch Anoushka Shankar erfüllt sie alle. Nach bereits vier Alben unter eigenem Namen und erfolgreichen Tourneen, die sie in die renommiertesten Konzertsäle der Welt führten, ist Anoushka Shankar auf dem besten Wege, ihre ganz eigene musikalische Sprache zu entwickeln, indem sie traditionelle und zeitgenössische sowie östliche und westliche Elemente gleichberechtigt verwebt. Ihr neuster Streich, «Traveller», ist ein Brückenschlag zwischen europäischem Flamenco, indischer Klassik und der Gipsy-Musik Rajasthans, vorgetragen auf der Bühne mit packender Frische und viel Freude an neuen musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten. Eine grandiose Musikerin, der die Zukunft gehört.

| allblues | a. shankar




allblues 2011


| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ESPAÑA | ZURICH |

Paco de Lucía (España, flamenco)

— 18.11.11., 20h30, Kongresshaus, ZURICH —

Paco De Lucía, guitar - Niño Josele, guitar - Antonio Serrano, keys/harmonica - Alain Perez, bass - Piranha, percussion - Duquende, vocals - David de Jacoba, vocals - Farruco, dance

Der König des Flamenco - einziges Konzert in der Deutschweiz!
Der König des Flamenco kehrt zurück! Die neu besetzte Gruppe um den Gitarren-Maestro Paco De Lucía feierte im Frühjahr 2010 einen triumphalen Erfolg im Kongresshaus Zürich. Grund genug, dieses grossartige Ensemble inklusive feurigem Tänzer am gleichen Ort - und hoffentlich mit neuer Live-CD im Gepäck - nochmals zu präsentieren. Bei Paco de Lucía diente die Gitarre nie «nur» dem Rhythmus, sondern vor allem der Melodie. Schon seit den frühen 80er Jahren bezog er Impulse aus Bossa Nova, Samba und Jazz in seine Musik ein und er begann zu improvisieren wie ein Jazzmusiker. Seine zwei Alben mit den Jazz-Rock-Virtuosen Al DiMeola und John McLaughlin sind denn auch legendär. Paco De Lucías Stücke sind kunstvoll arrangiert, prickelnd und voller Emotionen, getragen von seiner erstklassig besetzten Gruppe. Faszination Flamenco, zelebriert vom grossen Meister und Erneuerer dieser würdevollen Musik. || Genf: 16.11.11... prestige artists

| paco de lucia



allblues 2011

| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | BASILEA |

Pepe Habichuela & Dave Holland

— 21.11.11., Theater Basel —
Flamenco-Jazz Projekt – „Hands“ feat. Pepe Habichuela & Dave Holland. Ein Quintet der Sonderklasse. Flamenco puro verbunden mit der Improvisationskraft und dem Swing des grossen Dave Holland aus New York.

Flamenco y jazz vuelven a darse la mano en lo que constituye el nuevo proyecto del maestro Pepe Habichuela y el contrabajista de jazz Dave Holland, dos monstruos en sus respectivas disciplinas que, después de compartir experiencias en directo, han decidido plasmarlas en un disco, Flamenco Project, que contará con su correspondiente gira. [Fuente: miusyk.com]

| daveholland | jazz festival basel | allblues |




allblues 2011

| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 | ZURICH |

Alfredo Rodríguez Trío (Cuba)


— 22.11.11., 20h, Widder Bar ZURICH —

— Alfredo Rodríguez, piano | Reinier Elizarde, bass | Henry Cole, drums

— Der massgeblich von Quincy Jones geförderte Pianist Alfredo Rodriguez darf bereits jetzt als furchtloser und einfallsreicher Innovator des Latin-Jazz gelten. Rodriguez braucht keine Vergleiche zu scheuen: Kürzlich teilte er sich die Bühne mit den Latin-Legenden Eddy Palmieri und Michel Camilo. Mit seinem Trio surft der heissblütige Virtuose mühelos zwischen afro-karibischen Klassikern aus seiner Heimat Kuba, die er vor zwei Jahren in Richtung USA verliess, und Standards aus dem «Great American Songbook».

— Alfredo llega de España y luego de su concierto en Suiza, pasará al Japón. La prensa española (Tarragona) escribió que Alfredo está revolucionando el jazz.

— Infos & Tickets: | ticketcorner | a. rodríguez |



allblues 2011

| CINCIERTOS OCTUBRE 2011 | ZURICH |

Michel Camino & Tomatito Duo

— 27.10.11., 21h30, Theaterhaus Gessnerallee ZURICH —
En el cuadro del programa jazznojazz.

FLINKFINGRIG - Wenn es um Rhythmus geht, macht dem aus der Dominikanischen Republik stammenden Pianist Michel Camilo niemand ein etwas vor. Camilo, der über eine fundierte klassische Ausbildung verfügt, zählt auch als Komponist zu den wichtigen Innovatoren des Latin-Jazz. Seit der Jahrtausendwende bildet der Tastenvirtuose mit dem spanischen Flamenco-Gitarristen Tomatito ein spektakuläres und äusserst flinkfingriges Duo, das für sein erstes Album gleich mit einem Grammy ausgezeichnet wurde.

| allblues | jazznojazz | tomatito | m. camilo |  




   
Tomatito con nuestro redactor Marcos Barandun el 2005. Ver entrevista .... Tomatito con nuestros redactores Michèle Bigler y Paulo González el 2009. Ver entrevista ...





allblues 2011

| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2011 |

Richard Galliano «La Strada Quintet»

— 27.10.11., 19h, Theaterhaus Gessnerallee, ZURICH —
Richard Galliano, accordion/trombone/arrangements - John Surman, soprano sax & alto clarinet - Dave Douglas, trumpet - Boris Kozlov, double bass - Clarence Penn, drums

Fellini-Filmsoundtracks live!
FELLINESK - Die Filme von Federico Fellini haben bis heute nichts von ihrer Magie eingebüsst. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass dem Bildvisionär mit Nino Rota ein kongenialer Musikvisionär zur Seite stand, der stets die richtigen Töne traf. Mal vibrierte Rotas extrem facettenreiche Musik vor Italianità, mal war sie sanft oder mysteriös, um im nächsten Augenblick clownesk und übermütig zu werden. Mit einem transatlantischen Top-Quintett wird Richard Galliano eine Reihe unvergesslicher Rota-Melodien zu neuem Leben erwecken: Schwelgen erlaubt!

| richard galliano | allblues |
allblues 2011

| CONCIERTOS OCTUBRE 2011 |

Raúl Midón Band

— 26.10.11., 20h, ewz-Unterwerk Selnau ZURICH —
— vocals / guitar & band —

R&B, Jazz & Latin mit viel Soul. Erstmals live mit Band!


VISIONÄR - Art Tatum, Lennie Tristano, Ray Charles, Stevie Wonder, Raul Midon: Was diese blinden Ausnahmemusiker gemeinsam haben, lässt sich wohl am einfachsten mit dem Adjektiv visionär zusammenfassen - trotz des Fehlens von Augenlicht verfügen sie also über seherische Fähigkeiten. Mit anderen Worten: Ohne ihr Auftauchen wäre die Geschichte der Musik anders verlaufen. Nach unvergesslichen Solo-Auftritten, präsentiert sich der Sänger und Gitarrist Raul Midon dem Schweizer Publikum erstmals mit einer eigenen Band.

| allblues | jazznojazz | raúl midón |  

Raúl Midón en Zúrich (2007) en entrevista con nuestras redactoras Marcela Adasme-Knöbel y Nathalie Favre. | Ver entrevista ...






allblues 2011

| MUSICA |

Wir danken Cesaria Evora für 18 grossartige Konzertabende seit 1998

— Conrad Surber, colaborador de © PuntoLatino —
Seit ihrem kometenhaften Aufstieg in den 90er Jahren durfte AllBlues nicht weniger als 18 Konzerte mit der «Diva du Cap-Vert» in der ganzen Schweiz durchführen. Gerade in der Schweiz fand die warmherzige Sängerin ein treues, begeistertes Publikum vor, welches die stets barfuss auftretende Kapverdin in ihr Herz schloss. Wir danken Cesaria Evora für ihre Musik und ihr bezauberndes, natürliches Wesen und wünschen ihr nur das beste für ihr weiteres Leben abseits der Scheinwerfer. | Konzert 02.11.11. Abgesagt 


allblues 2011

| CONCIERTOS JULIO 2011 | ZURICH |

Rubén Blades (el ícono de la sala de Panamá)


— 10.07.11., 20h, Kaufleuten, ZURICH —
— Ausverkauft | Completo —

— Rubén Blades, lead vocals & The Roberto Delgado Orchestra with Wichy Lopez Moya, 1st trumpet - “Chichisin” Castillo, 2nd trumpet - Avenicio Nunez, 3rd trumpet - Francisco Delvecchio, 1st trombone - Idigora Bethancourt, 2nd trombone - Carlos Perez-Bido, timbales - Raul “Toto” Rivera, bongo - Marcos Barraza, congas - “El Mopri” Berna, piano - Enrique Becerra, keyboards - Roberto Delgado, bass - Ademir Berrocal, drums

— Die Salsa-Ikone aus Panama - CH-exklusiv!
Eine Ikone der lateinamerikanischen Musik kommt endlich nach Zürich: Der Sänger Rubén Blades aus Panama, der im Rahmen eines Sommerabendkonzertes exklusiv im Kaufleuen gastieren wird, zählt zu den erfolgreichsten Salsa-Musikern überhaupt. Seine Karriere begann Blades in den Bands von Ray Baretto und Willie Colón, die Texte seiner stets in Spanisch gesungenen Songs waren immer auch politisch. Er gab damit der zentralamerikanischen Mittelschicht eine Stimme, weshalb er oft auch als der Bruce Springsteen Lateinamerikas bezeichnet wurde. Sein grösster Erfolg war das Album «Siembra», von dem drei Millionen Exemplare verkauft wurden, der Song «Pedro Navaja» gilt bis heute als der meistverkaufte Titel in der Geschichte des Salsa. In den 80er Jahren gündete Blades seine lgendäre Band «Seis de Solar», die eine Mischung aus Latino, Rock, Reggae und karibischen Elementen spielte, zudem schrieb er etliche Film-Soundtracks und betätigte sich erfolgreich als Schauspieler.


| allblues | ruben blades |

allblues 2011

| CONCIERTOS MAYO 2011 |

Omara Portuondo & Chucho Valdés (Cuba)

— jueves 12.05.11., 19h30, Konzertsaal KKL Luzern, LUCERNA
— Omara Portuondo, vocals - Chucho Valdés, piano & band
— The Jubilee Tour - einziges CH-Konzert!




Omara Portuondo ist längst eine lebende Legende. Zu Ihrem 80. Geburtstag verwirklicht sich die «Grande Dame» des Cuban Jazz einen lang gehegten Traum: Einige exklusive Konzerte mit Kubas Klavierlegende Chucho Valdés, der nicht nur als atemberaubender Piano-Virtuose, sondern auch als überragender Innovator des Afro-Cuban-Jazz in die Musikgeschichte einging. Omara Portuondo braucht man kaum mehr vorzustellen: Als einzige Frau auf dem von Ry Cooder produzierten Album «Buena Vista Social Club» und der gleichnamigen Dokumentation von Wim Wenders gelangte sie quasi über Nacht zu Weltruhm. Es folgten zahllose Konzerte auf allen grossen Bühnen der Welt und für ihr letztes Solo-Album «Gracias» gewann sie gar einen Grammy. Die kubanische Nacht im Konzertsaal des KKL Luzern mit Omara Portuondo und dem Quartet von Chucho Valdés darf man getrost als einer der Höhepunkte des Konzertfrühlings 2011 bezeichnen!

| allblues | o. portuondo | ch. valdés | vídeo |



allblues 2011

| CONCIERTOS MAYO 2011 |

Danilo Pérez Trio (Panamá, jazz)


— martes 10.05.11., 20h, Widder Bar —

Im Jazz gab und gibt es Engagements, die einem Ritterschlag gleich kommen. Der Saxofonist Wayne Shorter, der von 1964 bis 1970 an der Seite von Miles Davis spielte, ist zweifellos eines der am meisten beachteten Jazz-Orakel. Und darum ist es nur logisch.
| danilo perez | panama jazz |
allblues 2011

| CONCIERTOS ABRIL 2011 |

Adriana Calcanhotto (Brasil)

— 30.04.11., 20h, Kaufleuten ZURICH
— Adriana Calcanhotto, guitar/vocals - Alberto Continentino, acoustic bass - Domenico Lancellotti, percussions

Ein Stern der Música Popular Brasileira - CH-exklusiv!
Ihre Lieder sind oft leise, sanft-melancholische Kompositionen voller subtiler Poesie und ihre Stimme fesselt den Zuhörer mit Wärme und Intensität. Kein Wunder gilt Adriana Calcanhotto in ihrer brasilianischen Heimat schon längst als Star der Música Popular Brasileira. Geboren wurde sie 1965 als Tochter einer Ballett-Tänzerin und eines Jazz-Schlagzeugers im südbrasilianischen Porto Alegre. Sie wuchs auf mit João Gilbertos feinsinnigem Gesang und der Musik von Miles Davis, aber auch mit den aktuellen Radio-Hits. Ihr erstes Album «Enguiço» veröffentlichte sie 1990, der grosse Durchbruch kam mit ihrem zweiten Album «Senhas». Mittlerweile hat sie sieben Platten veröffentlicht und ihre künstlerischen Aktivitäten ausgeweitet, komponiert Ballett- und Filmmusiken, schreibt Lyrik und wandte sich auch der bildenden Kunst zu. Ihr Trio-Konzert im Kaufleuten Zürich wird das erste überhaupt sein in der Schweiz. Höchste Zeit, dass wir diese Ausnahmekünstlerin - vielleicht sogar die neue Elis Regina? - kennen und schätzen lernen.

| allblues | vídeo | a. calcanhotto
allblues 2011

| CONCIERTOS ABRIL 2011 | PORTUGAL | LUCERNA |

Mariza, La diva del fado

— jueves 07.04.11., 19h30, Konzertsaal KKL Luzern, LUCERNA

Mariza, voz y banda – Die Diva des Fado

Begeisternde und ausverkaufte Konzerte auf allen grossen Bühnen der Welt belegen eindrücklich: Mariza ist Portugals grosse Diva des Fado und eine würdige Nachfolgerin von Amália Rodrigues. Niemand interpretiert den süssen musikalischen Weltschmerz Portugals so perfekt wie die elegante, grossgewachsene Sängerin mit strohblondem Haar aus Lissabon. In den Konzerten zelebriert, ja inszeniert sie die tragischen Liebesgeschichten des klassischen Fado, in den sie fern jedes Purismus aber auch Elemente des Blues, Tango und Flamenco einfliessen lässt. Ihre bisherigen CDs festigten ihren Ruf als erstklassige Fado-Interpretin, als Sängerin, die der lusitanischen Melancholie mit Pathos und Passion eine Stimme zu geben weiss. Im KKL Luzern und in der Victoria Hall Genève wird sie ihr neues Album vorstellen, das ihren Ruf, eine der grossen Sängerinnen unserer Zeit zu sein, zweifellos weiter festigen wird.

| mariza | allblues




allblues 2011

| CONCIERTOS ABRIL 2011 | ZURICH |

Angélique Kidjo

— 08.04.11., 20h, Volkshaus ZURICH
— Angélique Kidjo, vocals - Dominic James, guitar - André Manga, bass - Daniel Freedman, drums - Ibrahim Diagne “Thiokho”, percussion.
Queen of Afro-Funk – präsentiert von Migros-Kulturprozent
«Ihr Geist ist unbesiegbar, und sie bringt alles, was sie berührt, zum Leben.» Wenn Peter Gabriel das sagt, darf man ihm glauben. Nach dem Tode von Miriam Makeba ist die aus Benin stammende Angélique Kidjo Afrikas wichtigste Stimme geworden: Als Unicef-Botschafterin thematisiert sie in ihren Songs auch Korruption und Krieg und plädiert für die friedliche Verständigung zwischen den Völkern und Religionen. Angélique Kidjo ist beispielhaft für die Musik Afrikas, die in Europa bei einem grossen Publikum Anklang findet und alle Stilrichtungen durchströmt: Zouk und Makossa, Afro-Funk und lateinamerikanische Rhythmen liegen ihr ebenso am Herzen wie die amerikanische Blackmusic. Mit ihrem aktuellen Album «Oyo» eilt sie von Erfolg zu Erfolg. Und auf der Bühne macht das Energiebündel ihrem Ruf «Queen of Afro-Funk» ohnehin alle Ehre!
| allblues | a. kidjo |



allblues 2011

| CONCIERTOS MARZO 2010 |

Estrella Morente (fuego flamenco de Granada)

— martes 22.03.11., 20h, Kaufleuten ZURICH —

Estrella Morente, vocals - Montoyita & El Monti, guitars - Antonio Carbonell & Angel Gabarre & El Popo, palmas-coros/-backing

Flamenco-Feuer aus Granada - CH-exklusiv!
Ihre Eltern tauften sie verheissungsvoll Estrella (Stern). Ob sie schon ahnten, dass ihre Tochter dereinst zum Star wird und so natürlich und mit grosser Leidenschaft vor ausverkauften Sälen singt? Von der Carnegie Hall bis zum Barbican in London, von Stockholm bis Lissabon begeistert Estrella Morente ihr Publikum mit ihrem Flamenco-Feuer aus Granada, mit ihrer Persönlichkeit und ihrer Ausstrahlung. 1981 als Tochter des Flamencosängers Enrique Morente geboren darf sie heute den Rockstar Lenny Kravitz zu ihren Fans zählen, aber auch Portugals Diva Dulce Pontes oder den berühmten Filmemacher Pedro Almodóvar. In dessen Oscar-prämierten Film «Volver» leiht Estrella ihre Stimme Penelope Cruz für den Titelsong… Ihre Schweizer Konzertpremière feiert Estrella Morente in Zürichs schönstem Konzertsaal, dem Kaufleuten. Auf dass sich das Feuer Granadas auch am Pelikanplatz entfache!

| estrella morente | allblues





allblues 2011

| CONCIERTOS MARZO 2011 | BRASIL |

João Bosco e Grupo (Brasil)


— miércoles 30.03.11., 20h, ewz-Unterwerk Selnau ZURICH

João Bosco, guitar/vocals - Daniel Santiago, guitar - João Batista, bass - Kiko Freitas, drums

ewz.unplugged: Brasil Classics
Es war kein Geringerer als der legendäre Bossa-Nova-Pionier Antonio Carlos Jobim, der das Talent von João Bosco als einer der ersten erkannte. Ohne Bosco wäre die brasilianische Populärmusik um einige ihrer schönsten Kompositionen ärmer. Mit schlafwandlerischer Sicherheit balanciert der 1946 im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais geborene Sänger, Gitarrist und Komponist durch ein Repertoire, das vielseitiger nicht sein könnte: Er kennt sich aus in Samba und Merengue, fügt einige Takte George Gershwin ein oder formt Ausschnitte aus Ravels «Boléro» zu einem Scat-Stück um. Kein Zweifel: João Bosco und seine grossartige Band gehören zu den begeisterndsten Vertretern der música popular brasileira.

| joão bosco | allblues



allblues 2011

| CONCIERTOS ENERO 2011 | ZURICH |

Gotan Project


— lunes 24.01.11., 20h30, Théâtre du Léman, GINEBRA —
— martes 25.01.11., 20h, X-tra, ZURICH —

Opening Act: ALOAN (CH)

Phiippe Cohen Solal, DJ/composer - Eduardo Makaroff, guitar/composer - Christoph Müller, computers/composer - Lalo Zanelli, piano - Claudia Pannone, vocals - Ananta Roosens, fiddle - Facundo Torres, bandoneon

Tango 3.0!
Mit ihren ersten zwei Alben «La Revancha del Tango» (2000) und «Lunático» (2006) feierten Gotan Project, das französisch-argentinisch-schweizerische Trios der beiden DJs Philippe Cohen-Solal und Christoph Müller sowie des Gitarristen Eduardo Makaroff, weltweit Erfolge und erlangte Kultstatus. Electro-Sounds elegant vermischt mit fiebrigem Tango: Das hatte die Welt noch nie gehört. Seither ist der Sound von Gotan Project cool & chic, und zwar von den New Yorker Clubs bis zu den Stränden von Rio. Auf ihrem neusten Album «Tango 3.0» tragen Gotan Project den Rhythmus von Buenos Aires u.a. auch ins Mississippi Delta nach New Orleans und erweitern ihn mit World-Beat-Dub und Surf-Gitarren. Beim CD-release-Konzert im Juni letzten Jahres begeisterten sie das ausverkaufte Volkshaus - nun kommen sie für ein exklusives Konzert nochmals nach Zürich, ins X-TRA und auch nach Genf ins Théâtre du Léman!
 
| allblues | gotan project | | entrevista de PL | | video clip |


allblues 2011

| CONCIERTOS ENERO 2011 | ZURICH |

Richard Galliano Sextet «Bach & Piazzolla»


— 28.01.11., 20h30, Victoria Hall, GINEBRA
— 30.01.11., 20h, L'heure bleau Théâtre, LA CHAUX-DE-FONDS
— 31.01.11., 20h30, Tonhalle, ZURICH —


Richard Galliano, accordeon - Jean Marc Phillips-Varjabédian, violin - Sebastien Surel, violin - Jean Marc Apap, viola - Raphael Pidoux, cello - Stéphane Logerot, bass

Mit seinem neuen Programm schlägt der magistrale Akkordeon-Virtuose Richard Galliano einen Bogen von Johann Sebastian Bach zu Astor Piazzolla: kontrapunktische Klarheit trifft auf überschäumende Leidenschaft, die geordnete Welt des deutschen Barock tritt in einen Dialog mit dem rebellischen Tango Nuevo aus Argentinien. Zum Teil werden dabei Kompositionen Gallianos ein Bindeglied bilden. Es darf ein Fest wunderbarer Melodien erwartet werden, bei dem sich Kontrolle und Entfesselung die Waage halten. Die vor Hochspannung vibrierende Dualität dieses musikalischen Abenteuers schlägt sich auch in der speziellen Besetzung nieder. Galliano, der impulsive Improvisator, der aus dem Vollen zu schöpfen pflegt, trifft auf ein Streichquintett, das mit allen Raffinessen klassischer Klangerzeugung vertraut ist: eine wahrlich zauberhafte Kombination, die bereits in der Vergangenheit für Höhenflüge sorgte. 

| allblues | richard galliano |

Directorio

Clientes

Partners

REDES SOCIALES

Facebook Grupo

Facebook Página
X

Copyright

It is forbidden to copy any content of this website!