allblues 2014

pink martini150x150| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2014 | ZURICH |

Pink Martini

— 06.11.14., 20h00, Volkshaus ZURICH

Dream A Little Dream Tour 2014
Kaum eine Band drückt sich musikalisch vielfältiger aus als das Pink Martini tut, das zwölfköpfige Orchester aus Portland, Oregon, das mit seinem ersten, noch heute unvergessenen Hit «Je ne veux pas travailler» gleich den Durchbruch schaffte. Die Aushängeschilder der Band sind die charmante Sängerin China Forbes sowie spiritus rector und Pianist Thomas M. Lauderdale. Dieser verglich Pink Martini einst mit einem «romantischen Hollywood-Musical der vierziger oder fünfziger Jahre», voller zartem Schmelz der goldenen Ära Hollywoods. Mindestens ebenso gute Figur machen Pink Martini aber auch, wenn sie das Cocktail-Kleid abstreifen und sich als kubanisches Orchester der dreissiger Jahre, als Kammermusikensemble oder als Sambaschule mit Flair für den japanischen Film noir präsentieren. Explosiv und anmutig, berührend und verspielt, eine Band wie Pink Martini gibt's nur einmal unter dieser Sonne. Am Donnerstag, 6. November 2014, spielen sie mit ihrem neuem Album «Dream A Little Dream» im Gepäck zum Wiedersehen im Volkshaus Zürich auf!

China Forbes, vocals - Thomas Lauderdale, piano - Gavin Bondy, trumpet - Antonis Andreou, trombone - Dan Faehnle, guitar - Nicholas Crosa, violin - Philip Baker, bass - Martin Zarzar-Proano, drums - Timothy Nishimoto, vocals/percussion - Brian Davis, congas/percussion - Dereck Rieth, bongos/percussion - Anthony Jones, drums/percussion.


| allblues | pink martini


 

allblues 2014

motta ed150x150| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2014 | ZURICH |

Ed Motta (Brasil)

jazznojazz festival

— 01.11.14., 22h, Club im Theater der Künste ZURICH

TAUSENDSASSA – In seiner Heimat Brasilien nennen sie ihn den «Koloss von Rio»: Tatsächlich verfügt Ed Motta nicht nur über eine imposante Statur, sondern auch über einen schier unbegrenzten musikalischen Horizont. Dieser Horizont reicht vom Carioca-Soul seines Onkels Tim Maia über Hardrock bis zum Hawaii-Chill-Out-Sound seines aktuellen Albums «AOR». Tausendsassa Ed Motta hat mit so unterschiedlichen Koryphäen wie Roy Ayers, Ryuichi Sakamoto, Seu Jorge oder Bo Diddley zusammengearbeitet. Zum ersten Mal live in der Schweiz!


Ed Motta, vocals/piano - Paulinho Guitarra, guitar - Hannes Huefken, bass - Miguel Casais, drums


| allblues | ed motta


 

 

mendonca paulo150x150| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2014 | ZURICH |

Paulo Mendonça (origen portugués)

jazznojazz festival

— 01.11.14., 22h30, ewz-Unterwerk Selnau ZURICH

COMEBACK – In den 90er-Jahren nahm Paulo Mendonça drei tolle Alben auf, trat in Montreux auf und tourte mit Tina Turner um die halbe Welt. Danach schlüpfte er in die Rolle des Produzenten. Nun kehrt Mendonça auf die Bühne zurück und fragt mit seinem neuen Album: «Does Anybody Wanna Funk?» Da kann die Antwort nur lauten: Yeah! Der Schweizer Soul-Maestro Seven sagt: «Paulo wird von Insidern hochverehrt und seine Konzerte sind Funk-Feste vom Feinsten.» Das Funk-Comeback des Jahres!


Paulo Mendonça, vocals/guitar - Joerg Dudys, guitar - Sevan Gökoglu, keys - Robbee Mariano, bass - Ralf Gustke, drums


| allblues | paulo mendonça | 


 

 

allblues 2014

tomatito151x149| CONCIERTOS OCTUBRE 2014 | ESPAÑA | ZURICH |

Tomatito (España, flamenco)

— 22.10.14., 20h, Kaufleuten ZURICH

La guitarra flamenca - CH-exklusiv!
Mit «Soy Flamenco» hat der Flamenco-Maestro Tomatito endlich wieder einmal ein neues Album veröffentlicht, auf dem sogar der kürzlich leider viel zu früh verstorbene Paco de Lucía als Gast mitwirkte. Einmal mehr spielt sich Tomatito mit atemberaubender Fingerfertigkeit durch alle Spielarten des Flamenco, von Bulerías, Soleás, Tangos, Rondeñas, Seguiriyas bis hin zu Rumbas. Wie Paco de Lucía ist auch Tomatito ein Verfechter des «Flamenco nuevo», jener Strömung also, die Einflüsse aus Latin, Brasil, Blues und Rock aufgegriffen hat und so dem Flamenco seit den achtziger Jahren zu neuem Schwung verholfen hat. Tomatito wurde als Gitarrist der Flamenco-Legende Camarón de la Isla bekannt, der ihn schon im zarten Alter von 14 Jahren auf Welttournee mitgenommen hatte. Auch in Filmen trat er auf, unter anderem in Carlos Sauras «Flamenco». Im Kaufleutensaal ist Tomatito mit neuer Band zu hören, inklusive der umwerfenden Tänzerin Paloma Fantova und zwei Vokalisten.

| allblues | tomatito


 

allblues 2014

gil gilberto150x151| CONCIERTOS OCTUBRE 2014 | BRASIL | ZURICH |

Gilberto Gil (Brasil)

— 21.10.14., 20h, Volkshaus ZURICH

Gilberto's Samba – A Tribute to João Gilberto
Seine Auftritte waren ebenso rar wie magisch, karg in der Inszenierung und zuweilen sehr exzentrisch. Doch wenn der stets überaus korrekt im Anzug gekleidete Herr mit Hornbrille auf seinem Stuhl Platz nahm und in die Saiten griff, blieb die Zeit stehen. Das Publikum wollte keinen Ton verpassen von der stillen Suche nach überirdischer Schönheit, die João Gilberto im fahlen Lichtkegel und ganz allein auf der Bühne unternahm. Dieser introvertierte Musikflüsterer leitete anfangs der 60er Jahre die wohl sanfteste Revolution der Musikgeschichte ein, als er zusammen mit Antônio Carlos Jobim den perkussiven Samba seiner brasilianischen Heimat in die «Bossa Nova» überführte und einige seiner schönsten Songs, wie «Desafinado», «Wave» oder natürlich «The Girl from Ipanema», zu Welthits machte. Konzerte gibt João Gilberto, der 2011 achtzig Jahre alt wurde, mittlerweile keine mehr, deshalb sind wir unendlich dankbar, dass ein anderer ganz Grosser der brasilianischen Musik diesem Magier des Understatements nun seine Ehre erweist: Gilberto Gil. Wenn einer dies kann – und darf! –, dann Gil mit seiner sanften Stimme und sparsam-eleganten Spiel auf der akustischen Gitarre. Nichts weniger als eine konzertante Sternstunde darf erwartet werden...

| allblues | gilberto gil


 

allblues 2014

carminho400x566| CONCIERTOS OCT 2014 | PORTUGAL | ZURICH |

Carminho (fado, Portugal)

— 04.10.14., 20h, Kaufleuten ZURICH

Die grossartige neue Stimme des Fado
Fado ist weniger eine Musikrichtung, als vielmehr das Nationalerbe und kulturelle Heiligtum von Portugal. Die aufstrebende Sängerin Carminho verkörpert ihn mit Leib und Seele – und dies bald auf einer Ebene wie Mariza, die bei uns bestbekannte Königin des Fado. Carminho hat die melancholische Tragik, die tiefe Sehnsucht und den emotionalen Schmerz des Fado verinnerlicht und trägt ihn mit einer solchen Ausdruckskraft und tief empfundenen Leidenschaft vor, dass es kaum mehr Zweifel geben kann: Carminho ist die neue Prinzessin und Zukunft des Fado! In Portugal gilt sie unter Fans und Kritikern als eine der grössten Stimme unserer Zeit und auch auf den internationalen Bühnen werden die sensationellen Auftritte der jungen Fadista als musikalische Offenbarung gefeiert. Kein Wunder, war sie in Portugal mit ihrem aktuellen Album «Alma» auf Platz Eins der Hitparade... Freuen wir uns auf die Zürcher Konzertpremière dieser atemberaubenden Künstlerin.

| allblues | carminho | 


 

allblues 2014

corea zisman400x566| CONCIERTOS MAYO 2014 | BERNA |

Chick Corea, piano solo
Michael Zisman, bandoneon solo

Sonntag 18.05.14., 19h00, Kulturkasino BERNA

Migros-Kulturprozent-Jazz präsentiert:
Ein Tausendsassa ist der Klavier-Magier Chick Corea auch mit 73 Jahren (geblieben): Er brilliert mit seinen Fusion-Bands, mit seinem grossartig besetzten Trio und immer wieder auch im magistralen Duo mit dem Vibraphonisten Gary Burton. Doch seine grosse Liebe gehört den Piano-Solo-Konzerten, bei denen der flinkfingrige Maestro auf ein halbes Jahrhundert Jazzgeschichte zurückblicken und mühelos zwischen Bop-Rasanz, Klassik und Latino-Leidenschaft surfen kann. Sein allererstes Solo-Album «Piano Improvisations» (ECM) von 1971 geniesst längst Klassikerstatus und beweist bis heute, dass Coreas Meisterschaft im «inneren Dialog» bis heute unerreicht geblieben ist. – Die von Migros-Kulturprozent-Jazz präsentierten Konzertabende mit Chick Corea in Zürich, Genf, Basel und Bern eröffnet mit dem Berner Michael Zisman der wohl hoffnungsvollste Bandoneonist Europas, der sicherlich auf Augenhöhe mit Corea musizieren wird.

| allblues | chick corea |


 

allblues 2014

camilo michel2 154x154| CONCIERTOS MAYO 2014 |

Michel Camilo & Musikkollegium Winterthur

Mittwoch 28.05.14., 19h30, Stadthaus WINTERTHUR

Michel Camilo - Piano Concerto No.1
George Gershwin - Rhapsody in Blue
«Classics meets Jazz»: Gershwins einzigartiges Genie bestand darin, dass er Klassik und Jazz, U- und E-Musik vollkommen ineinander verweben konnte. Michel Camilo folgt ihm – als Komponist wie als Pianist – sozusagen auf dem Fuss: Er ist nicht nur ein überaus einfallsreicher Improvisator, sondern verfügt auch über eine profunde klassische Ausbildung, die es ihm erlaubt, alle orchestralen Möglichkeiten seines Instruments auf virtuose Weise auszuschöpfen. Eine ideale künstlerische Konstellation für Gershwins unverwüstliche «Rhapsody in Blue», aber auch für sein »Piano Concerto No.1», das Camilo zum allerersten Mal in der Schweiz spielen wird. Ein spekakulärer Ausklang der Jazzsaison 2013-14!

| allblues | m. camilo

camilo michel460x320


 

allblues 2014

fresu paolo150x150| CONCIERTOS ABRIL 2014 |

Paolo Fresu & A Filetta «Mistico Mediterraneo»

— 16.04.14., 20h, Neumünster, ZURICH.

Paolo Fresu, trumpet/flügelhorn - Daniele di Bonaventura, bandoneon - A Filetta: Jean-Claude Acquaviva - Jean-Luc Geronimi - Paul Giansily - José Filippi - Jean Sicurani - Ceccè Acquaviva - Maxime Vuillamier, all vocals

«Mistico Mediterraneo» - CH-exklusiv!
Eines der bemerkenswertesten Alben des Jahres 2011 erschien - wie so oft - auf dem Münchner Label ECM. In «Mistico Mediterraneo» umgarnt der Trompeter und Klangbauer Paolo Fresu zusammen mit dem Bandeonisten Daniele di Bonaventura die sieben Sänger von «A Filetta», der 1978 gegründeten und neben I Muvrini wohl bekanntesten Vokalgruppe der korsischen Polyphonie. Das Resultat ist eine berührende und aufs Wesentliche reduzierte Klangwelt, die sich insbesondere in einem Kirchenkonzert vortrefflich entfaltet. Die Lieder sind Erzählung und Erinnerung, Ahnung und Legende, entstanden an den Küsten des Mittelmeers und voller Melancholie und Sehnsucht. Einzigartig!

| allblues | paolo fresu

fresu mediterraneo h600


 

allblues 2014

losvanvan mayito150x150| CONCIERTOS MAYO 2014 |

Los Van Van (Cuba)

Donnerstag 29.05.14., 20h00, Kaufleuten ZURICH

Cubas Salsa Legende live! - Einziges CH-Konzert
Wer kennt sie nicht, wer liebt sie nicht! Los Van Van sind ein Klassiker der «kubanischen Populärmusik». Seit ihrer Gründung im Jahr 1969 begeistert die Gruppe mit einer ausgesprochen farbigen kubanischen Stilmischung, angereichert mit Einflüssen aus Pop und Rock sowie Funk und Soul. Ihr Sound ist für die gesamte Latinszene so einzigartig wie unerreicht. Alles was Salsa und kubanische Musik ausmacht, vereinen Los Van Van in Perfektion: den geradezu unwiderstehlichen Rhythmus, der sofort in die Beine geht, karibische Lässigkeit, pure Leidenschaft und Lebenslust. Heute beeindrucken Los Van Van mit einer explosiven Mischung aus erfahrenen Musikern der ersten Generation und einer Auswahl der herausragenden Talente Kubas, angeführt von Samuel Formell, Sohn des Bandgründers und Drummer der Spitzenklasse.

| allblues | losvanvan

losvanvan 600x381


 

allblues 2014

veloso caetano150x150| CONCIERTOS MAYO 2014 |

Caetano Veloso (Brasil)

Mittwoch 21.05.14., Volkshaus ZURICH

The Brazilian Superstar - live in concert!
Er ist nichts weniger als eine Ikone der brasilianischen Musik und einer der kreativsten und einflussreichsten Künstler der Música Popular Brasileira: Vier Jahre nach seinem letzten Zürcher Konzert wird Caetano Veloso am 21. Mai mit seinem neuen Album «Abraçaço» erneut bei uns zu Gast sein, diesmal im Volkshaus Zürich. Der ewig jugendlich aussehende Sänger und Gitarrist – er wurde 1942 in der Nähe von Salvador da Bahia geboren! – erlangte Mitte der 60er Jahre erste Berühmtheit, als seine Schwester Maria Bethania, auch sie eine der grossen brasilianischen Sängerinnen, einige seiner Lieder aufnahm. 1968 war er zusammen mit Gilberto Gil einer der Köpfe des «Tropicalismo», der die traditionelle brasilianische Musik mit neuen Elementen auffrischte. Auch über vierzig Jahre später schwimmen die Aufnahmen von Veloso noch immer gegen den Strom. «Ich mache meine Platten wie ein Maler, der seine Leinwand bemalt», sagt Poet Caetano Veloso, der in seiner brasilianischen Heimat längst ein Superstar ist. Zweifellos einer der Höhepunkte des Zürcher Konzertfrühlings!

| allblues | c. veloso

 

veloso caetano521x347


 

allblues 2014

corea zisman400x566| CONCIERTOS MAYO 2014 |

Chick Corea, piano solo
Michael Zisman, bandoneon solo

Mittwoch 14.05.14., 20h00, Neumünster ZURICH

Migros-Kulturprozent-Jazz präsentiert:
Ein Tausendsassa ist der Klavier-Magier Chick Corea auch mit 73 Jahren (geblieben): Er brilliert mit seinen Fusion-Bands, mit seinem grossartig besetzten Trio und immer wieder auch im magistralen Duo mit dem Vibraphonisten Gary Burton. Doch seine grosse Liebe gehört den Piano-Solo-Konzerten, bei denen der flinkfingrige Maestro auf ein halbes Jahrhundert Jazzgeschichte zurückblicken und mühelos zwischen Bop-Rasanz, Klassik und Latino-Leidenschaft surfen kann. Sein allererstes Solo-Album «Piano Improvisations» (ECM) von 1971 geniesst längst Klassikerstatus und beweist bis heute, dass Coreas Meisterschaft im «inneren Dialog» bis heute unerreicht geblieben ist. – Die von Migros-Kulturprozent-Jazz präsentierten Konzertabende mit Chick Corea in Zürich, Genf, Basel und Bern eröffnet mit dem Berner Michael Zisman der wohl hoffnungsvollste Bandoneonist Europas, der sicherlich auf Augenhöhe mit Corea musizieren wird.

| allblues | chick corea |


 

allblues 2014

plaza francia150x150| CONCIERTOS MAYO 2014 |

Plaza Francia (tango)

— Samstag 03.05.14., 20h00, Kaufleuten ZURICH

A New Tango Song Book – Catherine Ringer (des Rita Mitsouko) chante Müller & Makaroff (de Gotan Project) - CH-Première!

Catherine Ringer war die Sängerin der vielleicht besten französischen Rockband der letzten drei Jahrzehnte: Les Rita Mitsouko. Der Argentinier Eduardo Makaroff und der Schweizer Christoph H. Müller sind zwei von drei Gründungsmitgliedern der wohl einflussreichsten Band der Elektronik-Tango-Szene: Gotan Project. Nun spannen sie zusammen zum neuen, magischen Trio und nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise nach Buenos Aires und zurück. Der organische Tango der einen verschmelzt sich mit dem witzigen Rock der anderen zu einer Musik, die weder typisch Gotan Project noch Les Rita Mitsouko ist. Es ist eben Plaza Francia. Tango rocks!


Lanzamiento de su disco "A new tango song book"
El Nu-Tango, considerada una evolución del neo-tango que está haciendo furor en Europa y en Latinoamérica, se conjuga en esta banda formada por dos ex-miembros de Gotan Project (Eduardo Makaroff y Christoph H. Müller) y la cantante Catherine Ringer (ex Les Rita Mitsouko). Con una poesía vanguardista particular y acento francés, Plaza Francia lleva en su concierto al público hasta Buenos Aires y lo trae de regreso.

UNICO CONCIERTO EN LA SUIZA DE HABLA ALEMANA

| allblues

plaza francia600x400


 

allblues 2014

rodriguez300x300| MARZO 2014 | MEXICO | ZURICH |

Sixto Rodriguez (México - EE.UU.)

24.03.14., 18h30, 20h45, Volkshaus ZURICH | Ausverkauft - Completo 

Searching for Sugar Man - endlich «live» in Zürich!
Der Star, der von seinem Ruhm nichts wusste… Die unglaubliche Geschichte des 1942 in Detroit geborenen Sängers und Gitarristen Sixto Rodriguez ging um die Welt, dem grossartigen Dokumentarfilm von Malik Bendjelloul, «Searching For Sugar Man», sei Dank. Rodriguez nahm anfangs der Siebziger Jahre zwei Alben auf, die in den USA niemanden interessierten, aber den Weg auf verschlungenen Pfaden ins durch die Apartheid kulturell isolierte Südafrika fanden, wo sie sich rasend schnell verbreiteten und zum Grosserfolg wurden. Plötzlich war dort Rodriguez bekannter als Elvis Presley und die Rolling Stones! Nur er selbst wusste nichts davon, verschwand von der Bildfläche, ja man munkelte gar, dass er sich das Leben genommen hätte. Bis er in den Neunziger Jahren wieder «entdeckt» wurde und mit ihm seine zwei Alben aus den 70ern, seine grossartigen Songs, darunter die Hymne «Sugar Man», ein Kleinod der 70er Jahre und Protestsong im Stil eines Bob Dylan. Endlich bekam der Mexikaner/Amerikaner die gebührende Anerkennung, auf der Leinwand wie auf der Bühne. Und das schönste Happy-End gibts am 24. März 2014, wenn Rodriguez «live» auf der altehrwürdigen Volkshaus-Bühne stehen wird: Das erste Konzert war im Nu ausverkauft. Nun gibt’s am gleichen Abend auf Wunsch von Rodriguez noch ein Zusatzkonzert um 18.30 Uhr.

| allblues | s. rodriguez


 

allblues 2014

morente estrella ban468x60

morente estrella150x150| ABRIL 2014 | ESPAÑA | ZURICH |

Estrella Morente (España, flamenco)

— 08.04.14., 20h, Kaufleuten ZURICH

Flamenco-Feuer aus Granada - CH-exklusiv!

Bei ihrem allerersten Schweizer Konzert im Kaufleuten vor drei Jahren war die Begeisterung über diese aufregende Sängerin und Tänzerin riesengross. Was für eine Stimme, was für eine Ausstrahlung! Nun kommt Estrella Morente, die in ihrem Heimatland Spanien zu den grossen Stars zählt, mit ihrem neuen Album «Autoretrato» für ein weiteres Konzert ins Kaufleuten. Gewidmet hat sie es ihrem kürzlich verstorbenen Vater Enrique Morente, einem der grossen Flamencosänger Spaniens und eingespielt mit Gitarren-Helden wie Paco De Lucia, Tomatito, Pat Metheny, aber auch mit Michael Nyman. Der Geist des Flamenco schwebt weiterhin über allen Songs, denen sie mit ihrem aussergewöhnlichen stimmlichen Ausdruck spanisches Feuer verleiht. Kein Wunder, zählen Pedro Almodóvar oder auch Lenny Kravitz zu ihren Verehrern...

Estrella Morente, vocals & band

| allblues | e. morente

 

morente estrella521x362


 

allblues 2014

| ENERO 2014 | ZURICH |galliano13 300x300

Richard Galliano «8 Seasons»


— 27.01.14., 20h (19h Türöffnung), Tonhalle ZURICH.



Jazz Recitals: Viva Vivaldi
Es gibt Werke, deren Bekanntheitsgrad den Blick auf ihr ungemeines innovatives Potenzial verstellt. Zu diesen Werken gehört zweifellos auch das Violinkonzert «Die vier Jahreszeiten» von Vivaldi: ein Werk, mit dem der venezianische Barock-Komponist neue Massstäbe setzte in der kunstvollen Imitation von allerlei Geräuschen: etwa sanfte Winde und Stürme, Vogelgezwitscher und Hundegebell – ja sogar das Schnarchen eines Betrunkenen wird hier in Musik verwandelt. Wer wäre besser dafür geeignet, den Vivaldi-Evergreen in ein neues Licht zu tauchen, als der französische Akkordeon-Charmeur und Crossover-Spezialist Richard Galliano? Er hat sich ja bereits erfolgreich mit Astor Piazzolla und Bach, Billie Holiday und Edith Piaf auseinandergesetzt. Mit anderen Worten: Der Alchemist Galliano ist der richtige Mann, wenn es darum geht, bekannte Musikstücke auf überraschende und mitreissende Weise zu transformieren.

Richard Galliano, accordeon - Jean-Marc Phillips, violin - Bertrand Cervera, violin - Jean-Paul Minali-Bella, alto - Eric Levionnois, cello - Sylvain Le Provost, bass


Tickets: www.ticketcorner.com (online bestellen)

• Billettkasse Tonhalle (044 206 34 34)

• Billet Service Migros City Zürich, Alle Ticketcorner, Manor, SBB, Die Post

| allblues | r. galliano |

 

galliano richard413x287

 

 


allblues 2014

| ENERO 2014 | NEUCHÂTEL |galliano13 300x300

Richard Galliano «8 Seasons»


— 28.01.14., 20h, Temple Du Bas, NEUCHÂTEL



Jazz Recitals: Viva Vivaldi
Es gibt Werke, deren Bekanntheitsgrad den Blick auf ihr ungemeines innovatives Potenzial verstellt. Zu diesen Werken gehört zweifellos auch das Violinkonzert «Die vier Jahreszeiten» von Vivaldi: ein Werk, mit dem der venezianische Barock-Komponist neue Massstäbe setzte in der kunstvollen Imitation von allerlei Geräuschen: etwa sanfte Winde und Stürme, Vogelgezwitscher und Hundegebell – ja sogar das Schnarchen eines Betrunkenen wird hier in Musik verwandelt. Wer wäre besser dafür geeignet, den Vivaldi-Evergreen in ein neues Licht zu tauchen, als der französische Akkordeon-Charmeur und Crossover-Spezialist Richard Galliano? Er hat sich ja bereits erfolgreich mit Astor Piazzolla und Bach, Billie Holiday und Edith Piaf auseinandergesetzt. Mit anderen Worten: Der Alchemist Galliano ist der richtige Mann, wenn es darum geht, bekannte Musikstücke auf überraschende und mitreissende Weise zu transformieren.

Richard Galliano, accordeon - Jean-Marc Phillips, violin - Bertrand Cervera, violin - Jean-Paul Minali-Bella, alto - Eric Levionnois, cello - Sylvain Le Provost, bass


Réservez vos billets chez: www.ticketcorner.com (online bestellen)


• Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/min)
• Théâtre du Passage Neuchâtel 032 717 79 07

| allblues | r. galliano |

 

 

 

 


Directorio

Clientes

Partners

REDES SOCIALES

Facebook Grupo

Facebook Página
X

Copyright

It is forbidden to copy any content of this website!