birdseye jazzclub 2014

rossy jorge150x150| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2014 | BASILEA |

Scherrer - Evans - Kurmann - Rossy

— 11.12.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club

Mit Kompositionen von u.a. Monk, Joe Henderson oder den Bandmitgliedern meldet sich das überragende Topquartett zurück.
Mit einer geballten Ladung an Erfahrung, Reife, Können und Intuition, schlafwandlerischer Sicherheit und einem Höchstmass an Qualität verleihen die vier exzellenten Musikerpersönlichkeiten jeder Komposition die nötige solide Grundlage, auf der solistische Glanzlichter voll zur Geltung kommen. Ihre individuelle expressive Stärke, zielsichere gemeinsame Überzeugung und ihr perfektionierter, sensibler Sinn für Ästhetik münden in einem musikalischen Feuer, das die Herzen des Publikums immer wieder aufs Neue erwärmt.

| Andy Scherrer: tenor sax | William Evans: piano | Stephan Kurmann: bass | Jorge Rossy: drums |

| the birds eye jazz club


 

birdseye jazzclub 2014

barreto julio150x150| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2014 | BASILEA |

Antonio Faraò's Latin Travellers | Julio Barreto (Cuba)

— MI 26.11.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club, BASILEA

Wir profitieren davon, dass der grossartige Pianist aus Italien einen anderen Auftritt in der Schweiz hat, um diese Formation, die schon zu unseren Anfangszeiten an der Elsässerstrasse entstand, nach vielen Jahren wieder einmal zusammenzubringen.

Zwischen Julio Barreto und Antonio Faraó war damals gleich bei der ersten Begegnung dieser Weltklassemusiker der Funken gesprungen. Wenn sich geballte italienische Piano-Virtuosität mit sensibel-kraftvoller kubanischer Schlagzeugkunst, dynamisch-pulsierenden Bassklängen und in allen Klangfarben schillernder, witzig-intelligent eingesetzter Perkussion aus der Schweiz vereint, resultiert dies im vorliegenden Fall in vor Energie knisterndem, unendlich dichtem und spannendem Jazz der Extraklasse. Die Travellers präsentieren ein Programm aus Eigenkompositionen und ausgesuchten bekannten und weniger bekannten Standards.

Antonio Faraó (Italia): piano | Stephan Kurmann: bass | Julio Barreto (Cuba): drums | Willy Kotoun: percussion |

| birds eye | antonio faraò


 

birdseye jazzclub 2014

14pedra preta149x149| CONCIERTOS NOV. 2014 | BRASIL | BASILEA |

Pedra Préta (Brasil)


— 25.11.14., 20h bis ca. 23h30, The Bird'y Eye Jazz Club BASILEA —

— Munir Hossn: guitar & vocals | Antonio Schiavano: e-bass | Florian Reichle: drums/percussion

In der Vergangenheit sind alle Versuche, diese bekannten aufsehenerregenden Vertreter der afro-brasilianischen Tradition für das bird's eye zu engagieren, an Terminproblemen gescheitert. Erfreulicherweise hat es aber jetzt, ganz kurzfristig, geklappt!
Begegnet sind sich die zwei Schweizer und der brasilianische Musiker in Brasilien, genauer in Salvador da Bahia, Brasiliens „afrikanischem" Zentrum. Aus der entstandenen Freundschaft entwickelte sich ein eigenständiger, eigenwilliger, facettenreicher und absolut spannender Sound, zu dem jeder der drei seinen Beitrag geleistet hat. Zu hören ist ein attraktiver, kraftvoller Mix mit Einflüssen der Weltmusik, des Jazz und moderner Beats. Südländisches Temperament, das allen drei von Grund auf gegeben ist, vereint sich mit der Gelassenheit des selbstsicheren Könners, und beide Aspekte, also sowohl energiegeladene, mächtige Grooves wie auch besinnliche lyrische Passagen, prägen den musikalischen Mikrokosmos von Pedra Préta.

| birds eye | pedra preta |    |  |


 

birdseye jazzclub 2014

azcano navarro150x150| CONCIERTOS | NOVIEMBRE 2014 |

Julio Azcano & Juan Pablo Navarro «Amuras» (Argentina)

— DO 13.11.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

Zwei stupend virtuose, gefühlvolle und stimmgewaltige Könner zelebrieren die perfektionierte Verschmelzung ihrer Saiteninstrumente.
Für ihren exquisiten Sound setzen sie verschiedene musikalische Strömungen von Tango über Jazz bis Klassik ein. In diesem grossen, bezaubernd wohlklingenden Raum bewegen sie sich stilistisch bravourös und mit atemberaubender Flinkheit, Präzision, Präsenz und Inspiration. Beide sind – kein Wunder – nicht nur in ihrer Heimat Argentinien, sondern international gefragte und renommierte Saitenkünstler.

Julio Azcano: guitar | Juan Pablo Navarro: bass | 

| birdseye | julio azcano |  


 

birdseye jazzclub 2014

tubino marcio150x150| CONCIERTOS NOVIEMBRE 2014 | BRASIL | BASILEA |

Márcio Tubino N'ART et (Brasil)

FR 07.11. / SA 08.11.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club BASEL

Der Name des neuen Projekts des brasilianischen Saxophonisten, Flötisten und Komponisten steht für «eine freie Formation für die Kunst».
Die dahinter stehende Idee und Inspiration ist, den Alltag der Welt, in dem alle Länder miteinander verbunden sind, zu vernetzen. Die daraus entstandene CD, deren harmonische, klangstarke und vielfältige Kompositionen das Quintett vorstellt, enthält zu diesem Zweck Beiträge von bekannten Musikern aus verschiedenen Ländern, welche von ihnen bei sich zuhause aufgenommen wurden.

Márcio Tubino: tenor sax/flute | Joao Luis Nogueira: guitar | Ricardo Fiuza: piano | Ciro Trindade: bass | Fernando Paiva: drums |

| birdseye | márcio turbino


 

birdseye jazzclub 2014

souza raul150x150| CONCIERTOS OCTUBRE 2014 |

Raul de Souza e Trio a Vontade (Brasil)

— Mittwoch 29.10.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

Auch für unseren zweiten „last minute date"-Abend konnten wir einen Volltreffer landen: Der in Frankreich lebende Brasilianer Raul de Souza gilt als einer der weltbesten Posaunisten und Ausnahmeerscheinung in seinem Fach.


Warme, voll klingende und faszinierende Töne entlockt er seinem nach eigenen Plänen gebauten „Souzabone" mit bis in den Bassbereich erweitertem Tonumfang, das er auf ganz eigene Art handhabt. Der auf Latin Funk spezialisierte, 1934 in Rio geborene Spitzenmusiker ist Absolvent der Berklee School of Music, arbeitete zuerst in Brasilien und erzielte in der Formation von Sergio Mendes in den frühen Sechzigern den internationalen Durchbruch. Nach etlichen Jahren in den USA kehrte er nach Rio zurück, um sich schliesslich in Frankreich niederzulassen. Jazzgrössen wie Freddie Hubbard, Sonny Rollins und Cannonball Adderley attestierten ihm praktisch unbegrenzte Fähigkeiten auf seinem Instrument. Acht Jahre ist es seit seinem letzten Auftritt bei uns her, und wir freuen uns riesig auf das Wiedersehen.

Raul de Souza: trombone | Leonardo Montana: piano | Glauco Solter: bass | Mauro Martins: drums |

| birdseye |  


 

birdseye jazzclub 2014

calderon afrolatino468x60

calderon afrolatino151x151| CONCIERTOS OCTUBRE 2014 |

La Salsónica (salsa, timba)

— 26.10.14., 17.30 bis ca. 21.30 Uhr, Live Musik 18.00 bis ca.21.00 Uhr, The Bird's Eye Jazz Club

Sieben absolute Experten garantieren für optimale Stimmung bei dieser Revival-Auflage unseres Calderón Afrolatino.

Mit modernen Grooves, aktuellen Salsa- und Timba-Kompositionen, bekannten kubanischen Hits ab den 90er Jahren und anderen ausgesucht schönen Songs wird La Salsónica dafür sorgen, dass auch Tanzmuffel nicht allzu lange auf ihren Stühlen sitzen bleiben können.

Roberto Pulido: vocals | René Mosele: trombone | Bernhard Bamert: trombone | Reto Manser: piano | André Buser: e-bass | Michael Wipf: timbales/coro | Sebastién Gagneux: congas/coro

| the birds eye


 

birdseye jazzclub 2014

machado eduardo150x150| CONCIERTOS OCTUBRE 2014 | BRASIL | BASILEA |

Eduardo Machado Quinteto (Brasil)

— FR 03. und SA 04.10.14., 20h bis ca. 23h30, The Bird's Eye Jazz Club BASEL

Eine brodelnde und moderne Neuinterpretation der unterschiedlichsten brasilianischen Rhythmen.
Ob Frevo, Samba, Baião, Choro oder Bossa Nova: Mit pulsierenden, starken Bassklängen setzt Eduardo Machado, vereint mit seinen perfekt agierenden Mitmusikern, neue Impulse und Massstäbe an die bekannten rhythmischen Muster. Gemeinsam kreieren sie eine vereinnahmende, markante Klangwelt.

Beto Sápio: tenor sax/flute | Vinícius Melo: electric guitar | Gil Reis: piano/keyboards | Eduardo Machado: e-bass | Alexandre Cunha: drums |

| birds eye | eduardo machado


 

birdseye jazzclub 2014

arroyo azcano150x150| CONCIERTOS OCTUBRE 2014 | ARGENTINA | BASILEA |

New Tango Songbook» Marcela Arroyo – Julio Azcano & Gäste

02.10.14., 20h bis ca. 23h30, The Bird's Eye Jazz Club

Ein faszinierender Dialog zwischen Stimme und Gitarre, wirkungsvoll mitinszeniert von Cello und Perkussion.
Den sinnlichen Liedern des grossen argentinischen Komponisten Astor Piazzolla ist ihr unwiderstehliches Werk gewidmet. Mit Leidenschaft und Sensibilität setzen die vier genialen Musiker neue, eigenständige Glanzpunkte. Und feiern bei uns die Taufe ihrer eben erschienenen CD.

Marcela Arroyo: vocals | Daniel Pezzotti: cello | Julio Azcano: guitar | Claudio Spieler: percussion

| birds eye | marcela arroyo


 

birdseye jazzclub 2014

tangocrash210x210| CONCIERTOS SEPTIEMBRE 2014 | ARGENTINA | BASILEA |

Tango Crash (Argentina)

20.09.14., The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

Einen vergnüglichen Versatz aus Tango, Jazz und elektronischer Musik bietet dieses spannende Quintett.
Komponist und Pianist Daniel Almada verbindet seine innovative Bearbeitung des klassischen Tangos mit einer Synthese aus akustischen und elektronischen Instrumenten und schafft so eine neue, lebendige Klangwelt, in der bei allem zukunftsgerichteten Wagemut die melancholische, emotionsgeladene Seele des Tango stets die unüberhörbar tragende Basis bleibt.

Martin Klingeberg: trumpet | Christian Gerber: bandoneón | Martin Iannaccone: cello/e-bass/vocals | Daniel Almada: piano | Gregor Hilbe: drums/percussion

| birds | tangocrash


 

birdseye jazzclub 2014

pellet oliver150x150| CONCIERTOS SEPTIEMBRE 2014 | BRASIL | BASILEA |

Oliver Pellet Quinteto (Brasil)

02.–03.09.14., 20h bis ca. 23h30, The Bird's Eye Jazz Club, BASILEA

Ein spannender Mix aus brasilianischer Musik und Jazz, gewürzt mit Elementen der indischen und klassischen Musik.
Mit seinem Quintett, dessen Protagonisten alle bestens miteinander vertraut sind, lotet Oliver Pellet in seinen Kompositionen die Grenzen und Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Musikkulturen mit Energie und Feu sacré aus. Selbst ein begnadeter Gitarrist, kann er sich dabei auf das Können und Feingefühl vier gestandener Könner und Wegbegleiter stützen.

Rodrigo Botter Maio: alto-/soprano saxes | Oliver Pellet: guitar | Floriano Inácio Jr.: piano | Stephan Kurmann: bass | Mauro Martins: drums 

birds |


 

birdseye jazzclub 2014

floriano inacio230x230| CONCIERTOS AGOSTO 2014 | BRASIL | BASILEA |

Floriano Inácio Jr. Quarteto

— MI 20.08. und DO 21.08.14., 20h bis ca. 23h, The Bird's Eye Jazz Club BASILEA

Mit auf Samba basierendem, energiegeladenem, inspiriertem und vielseitigem brasilianischem Jazz überzeugt diese exzellente Formation von Floriano Inácio Jr.
Der seit 1999 in der Schweiz lebende, in Sao Paulo geborene und aufgewachsene Pianist bekam mit sechs Jahren von seinem Vater eine Kinderhandorgel und ein Pandeiro geschenkt – ein weiser Entschluss. Denn heute beeindruckt der sensible Musiker mit wunderschönen eigenen Kompositionen und einem emotional tragenden, berührenden Klavierspiel. Seine Improvisationen und Soli sind eine Klasse für sich, und seine Stücke bauen auf einer Fusion zwischen Jazz und traditioneller brasilianischer Musik auf. Sie zeichnen sich durch markante Frische und pulsierende Energie aus und vereinigen unterschiedliche rhythmische Einflüsse, so etwa aus dem Samba, in sich. Mit Rodrigo Botter Maio, Dudu Penz und Mauro Martins hat er nicht nur exquisite, sondern auch sehr renommierte Mitmusiker zur Seite, die sein Konzept gemeinsam mit ihm enthusiastisch, gekonnt und mit viel Schwung und Leidenschaft in die Tat umsetzen.

Rodrigo Botter Maio: alto-/soprano saxes/flute | Floriano Inácio Jr.: piano/cavaquinho | Dudu Penz: bass/e-bass | Uccio Gaeta: drums

| birds eye | floriano inácio |


 

birdseye jazzclub 2014

rossy jorge250x250| CONCIERTOS AGOSTO 2014 |

Cojazz invites Jorge Rossy (España)

— 13.08. und 16.08.14., 20h bis ca. 23h - The Bird's Eye Jazz Club BASILEA

Ein perfekt harmonierendes Trio mit brillanten Gastmusikern bietet Momente, die verstehen machen, weshalb Jazz nicht einfach Musik, sondern Passion ist!
Seit Ende der 90er Jahre lädt Cojazz als eines der seit vielen Jahren besten Schweizer Jazz-Trios immer wieder hochkarätige Gastmusiker zur Zusammenarbeit ein – eine Tradition, die schon für unzählige Höhenflüge gesorgt hat. CoJazz steht für drei gereifte, rundum harmonierende Jazz-Persönlichkeiten, die einzeln und als Gesamtheit mit ihrem transparenten, hinreissend swingenden und stilsicheren Sound für durchgehende Faszination, Spannung und makellose Ästhetik stehen. Ihre Musik strahlt ihre langjährige Zusammenarbeit, positive Schaffenskraft und das überragende Können jedes einzelnen aus. Daniel Blanc wird mit seinem klar definierten, warm klingenden und facettenreichen Spiel den ersten und zweiten, der geniale Multiinstrumentalist Jorge Rossy – diesmal mit einem atemberaubenden, spannenden Intermezzo am Vibraphon – den dritten und vierten Abend bereichern.

Daniel Blanc (13. & 14.8.): alto sax | Jorge Rossy (15. & 16.8.): vibes | Andy Scherrer: piano | Stephan Kurmann: bass | Peter Schmidlin: drums

| birds eye | jorge rossy


 

birdseye jazzclub 2014

rossy jorge250x250| CONCIERTOS JULIO 2014 |

Dado Moroni - Robert Bonisolo Quartet

— 18.-19.07.14., 20h30 und 21h45, The Bird's Eye Jazz Club, BASILEA

Dado Moronis farbenfrohe pianistischen Klangeruptionen, eigenständige Interpretationen und sensible Spannungsbogen sind eine Klasse für sich – hier durch vier weitere Spitzenmusiker noch vervielfacht.

Ein märchenhaftes Jazz-Gespann präsentiert mit eigenen Kompositionen und ausgewählten Standards die hohe Schule des klassischen modernen Jazz. Der Genuese Dado Moroni gilt seit vielen Jahren als einer der besten europäischen Pianisten; sein variantenreiches, stil-, tempo- und akzentsicheres Spiel verkörpert vollendete Eleganz und Brillanz. Mit dem grossartigen, ausdrucksmächtigen italo-kanadischen Saxophonisten Robert Bonisolo verbindet ihn eine bewährte Freundschaft und Zusammenarbeit – eine Vertrautheit, die sich in immer wieder neuen Höhenflügen, zu denen sich die zwei anspornen, hörbar und genussreich manifestiert. Stephan Kurmann mit seinem vibrierenden, eindrücklichen und nachhallenden Bassspiel und Jorge Rossy, der am Schlagzeug so präzise, fantasievoll und sensibel wie kaum ein anderer agiert, vervollkommnen ein Line-up der Sonderklasse.

Robert Bonisolo: tenor sax | Dado Moroni: piano | Stephan Kurmann: bass | Jorge Rossy: drums |

| birds eye


 

birdseye jazzclub 2014

vianna alieksey1 150x150| COCIERTOS JUNIO 2014 | BRASIL | BASILEA |

Aliéksey Vianna Trio convida Viviane de Farias (Brasil)

13. und 14.06.14., 20h00, The Bird's Eye Jazz Club, BASEL


Das gitarristische Riesentalent von Aliéksey Vianna und die umfangreiche, weiche und schmeichelnde Stimme von Viviane de Farias sind eine inspirierende und rundum glückliche Kombination.
Seit Aliéksey Vianna 2008 zum ersten Mal auf unserer Bühne stand, hat er mit seinem warmen, virtuosen, unglaublich flinken und leidenschaftlichen Spiel des öfteren die Herzen unseres Publikums erobert. Das gilt aber auch für ein Klassik- Publikum, denn der in Belo Horizonte geborene Gitarrist stammt aus diesem Fach, arbeitet noch immer auch als Solist in klassischen Orchestern und entdeckte seine Liebe zum Jazz, verbunden mit Elementen der brasilianischen Volksmusik, erst in späteren Jahren in den USA. Im Verbund mit dem brillanten Können seiner in den Domänen „Jazz" und „Brasilianische Musik" bestens verwurzelten und kundigen Mitmusiker mündet Aliéksey Viannas Können und Konzept in einer sehr eigenständigen, faszinierenden Variante des Brazil Jazz. Und das ist der perfekte Rahmen für die brasilianische Vokalistin Viviane de Farias, die ebenfalls in der Klassik schon eine beachtliche Karriere gemacht hatte und sich dann im Jazz schnell als eine fulminante Könnerin entpuppt hat. Mit Charme, Charisma und intensiver Präsenz manifestiert sie die Breite ihres stilistischen Könnens und die mitreissende Ausdruckskraft ihrer grossen Stimme. Vier Vollblutmusiker leben in dieser Formation ihre Liebe zur brasilianischen Musik und zum Jazz mit einem reizvollen, facettenreichen und verlockenden Klangbild aus und entführen uns in die charaktervollen Klangwelten ihrer ursprünglichen respektive zweiten Heimat. Gemeinsam zelebrieren sie deren rhythmische und harmonische Vielfalt abseits der ausgetretenen Pfade.

| birds eye | a. vianna |  

14birdseye park400x566


 

birdseye jazzclub 2014

calderon afrolatino468x60

calderon afrolatino150x150| CONCIERTOS MAYO 2014 | CUBA | BASILEA |

Son Alarde (Cuba)

El Calderón Afrolatino

— 11.05.14., 18h-21h, The Bird's Eye Jazz Club, BASILEA

2x2 en sorteo en PuntoLatino

Alcides Toirac: vocals/bass | Amik Guerra: trumpet/vocals | Ohlê Gagneux: tres/vocals | Jorge-Luís Gonzalez: guitar/vocals | Leonardo Salazar: timbales | Sebastien Gagneux: congas/vocals | Lizandro Paredes: bongo/vocals | Jorge Leysan Demestre: percussion/vocals |

Der «Calderón Afrolatino» ist unsere enthusiastische Reverenz an musikalische Verwandschaften, denen der Jazz viel zu verdanken hat.
Für ein Feuerwerk an Authentizität und Energie sorgen acht Experten, die sich dem kubanischen Son, Guaracha, Bolero, Cha Cha Cha, Rumba und Changüi verschrieben haben und all diese Stile hochkarätig und leidenschaftlich beherrschen.

| birds eye | son alarde |

 

calderon afrolatino600x450


 

birdseye jazzclub 2014

rossy jorge250x250| CONCIERTOS ABRIL 2014 | ESPAÑA | BASILEA |

Jorge Rossy Sextet (España)

— 30.04.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club BASEL

Das 3. JazzDayFestival steht unter dem Patronat der Schweizerischen UNESCO-Kommission. Nach mehr als 100 Jahren Jazz-Geschichte hat die UNESCO den 30. April als internationalen Tagdes Jazz ausgerufen und will damit die Kernwerte des Jazzwürdigen: Freiheit, Individualität und Vielfalt.

Das JazzDayFestival will an diesem speziellen Tag eine Art ‚Lange Nacht des Jazz' sein und verschiedenen Schweizer Veranstaltern eine gemeinsame kommunikative Plattform bieten, unter anderem mit dem Ziel, zusätzlich ein neues Publikum zu fi nden und zu überzeugen. Der 30. April hat den Vorteil, dass darauf immer ein 1. Mai folgt – und somit an vielen Orten ein offizieller oder halboffizieller Feiertag. Am internationalen Tag des Jazz soll die kulturelle Vielfalt der Jazz-Szene kantons- und sprachübergreifend sowie über die gewachsenen Strukturen hinweg erlebbar gemacht werden. In und ausserhalb von Clubs sowie auf und neben der Bühne. Das JazzDayFestival soll in erster Linie klingen. Aber auch nachklingen.

| birds eye | jorge rossy | jazz day festival |  


 

birdseye jazzclub 2014

rossy jorge600x137

rossy jorge250x250| CONCIERTOS ABRIL 2014 | ESPAÑA | BASILEA |

Jorge Rossy Sextet

— 29.04.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club BASEL

 

Ein Line-up, das alleine schon für ein ausserordentliches Konzerterlebnis garantiert – zumal Bandleader Jorge Rossy als Pianist und Vibraphonist zur Tat schreiten wird.
Bekannt geworden ist der 1964 in Barcelona Geborene ja als Top-Schlagzeuger, aber er selbst betrachtet sich einfach als Musiker, für den die Wahl des Instruments eher sekundär ist. Er brilliert als Trompeter genauso wie als Drummer, Pianist oder Vibraphonist. Oder auch als Komponist. Wir dürfen uns glücklich schätzen, ein so universelles Genie wie ihn durch seine Unterrichtstätigkeit in Basel seit ein paar Jahren öfter auf unserer Bühne zu sehen. In seinem Sextett hat er nun einen Grossaufmarsch von unglaublich guten und einzigartig agierenden Mitmusikern vereinen können, die – gemeinsam oder als Solisten – für einen langen Ausflug in den weiten, verlockenden Jazzhimmel gut sind. Insbesondere wird auch die hochkarätig besetzte Bläserfront für immer neue Höhepunkte zu sorgen wissen.

Julian Sanchez: trumpet | Nat Su: alto sax | Domenic Landolf: bass clarinet/tenor sax | Jorge Rossy: vibes/piano | Dominique Girod: bass | Carlos Falanga: drums |

| birds eye | jorge rossy


 

birdseye jazzclub 2014

berger rudi295x295| MARZO 2014 | BRASIL | BASILEA |

Rudi Berger Quintet feat. Mike Clark

— 28.03., und 29.03.14., 20h30 und 21h45, The Bird's Eye Jazz Club BASEL

• Rudi Berger - violin (VAO, Defunkt, Astor Piazzola, Tonihno Horta)
• Mauro Rodrigues - flute (Direktor Musikuniversität Belo Horizonte, BRASIL)
• William Evans - piano/keyboards (Supremes)
• Stephan Kurman - akustic Bass (Leiter Jazzclub Basel)
• Mike Clark - drums (u.a. Studioarbeit mit Herbie Hancock)

Zwei im Jazz ja eher exotische Instrumente sorgen beim Klang dieser neu gegründeten Formation für eine spezielle, pointierte Atmosphäre.
Als langjähriger Reisender zwischen den Kulturen vereinigt der heute in Brasilien lebende Österreicher Rudi Berger mit buchstäblich spielerischer Leichtigkeit die Welten des Jazz und der zeitgenössischen brasilianischen Musik. In diesem Quintett haben sich zudem fünf starke Musiker gefunden, die das Rüstzeug für einen ebenso starken, stimmungsgeladenen und eigenständigen Sound in überaus reichem Mass mitbringen. Gemeinsam erzählen sie in eigenen Kompositionen Rudi Bergers und Neuinterpretationen der Jazzliteratur spannende, intensive Geschichten.

| birds eye | r. berger |


 

birdseye jazzclub 2014

barreto julio150x150| MARZO 2013 | BRASIL | BASILEA |

Chris Wiesendanger, Dudu Penz und Julio Barreto (Brasilien)

— Freitag 21. und Samstag 22.03.14., 20h30 und 21.45 Uhr, The Bird's Eye Jazz Club, BASILEA.

Chris Wiesendanger (piano), Dudu Penz (bass), und Julio Barreto (drums)

Ein wahres Gipfeltreffen – drei absolute Experten, die jede Nuance, jede Klangfarbe und Variante des Latin Jazz sogar im Schlaf beherrschen würden.

Sie agieren allerdings alles andere als verschlafen. Denn um ihren Grad an Improvisationsvermögen und Spontanität zu erreichen und die Musik jedes Mal frisch und unverbraucht entstehen zu lassen, braucht es bekanntlich wache Sinne und Ohren. Mit sagenhafter Präzision, harmonischem Raffinement, ungebändigt groovender Spielfreude und schon fast nonchalanter Selbstverständlicht verbinden sie Stile und verleihen eigenen Kompositionen und Standards des Great Latin Songbook Charakter, Glanzlichter und neues Leben.

| birds eye | wiesendanger

 

barreto julio550x418


 

birdseye jazzclub 2014

xavier eneias150x150| FEBRERO 2014 | BRASIL | BASILEA |

Enéias Xavier Quinteto (Brasil)

— DI 18. und 19.02.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

Mit temporeichen, quirligen und gleichzeitig melodiösen und warmen Klängen wartet das Quintett rund um Enéias Xavier auf.

In seiner über 20-jährigen Laufbahn hat der renommierte Bassist mit dem Who-is-who der brasilianischen Szene von Milton Nascimento über Toninho Horta bis zu Nenê gearbeitet und tourte mit ihnen durch Europa und Südamerika. Aber auch mit drei Soloalben holte sich der 1973 in Belo Horizonte geborene Enéias Xavier viel Anerkennung für seine eigenständige, inspirierte und lebensfrohe Definition des brasilianischen Jazz.

Chico Amaral: tenor sax | Matheus Barbosa: guitar | Ricardo Fiuza: piano | Enéias Xavier: bass/e-bass | Mauro Martins: drums |

| birds | e. xavier |

xavier eneias600x402

 


 

 

birdseye jazzclub 2014

tschopp matthias150x150| FEBRERO 2014 | ESPAÑA | BASILEA |

Matthias Tschopp Quartet plays

— DO 13.02.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

 

In seinem neuen Projekt lässt sich Matthias Tschopp von Joan Mirós zumeist farbenfrohen Werken inspirieren.

Oder vielmehr: Er vertont diese Bilder, die während des Konzerts gezeigt werden, und erklärt dem Publikum ihre musikalische Umsetzung. So eröffnet sich ein neuer Zugang zum zeitgenössischen Jazz – ein Eintauchen in eine Welt, in der Farben, Figuren, Klänge und Imagination zusammenfinden und moderne Kunst als bildschöner Jazz gespielt wird, in dem die Spannung, die Ästhetik und die Ausdruckskraft der Bilder Mirós sich wiederfinden.

Matthias Tschopp: bariton sax | Yves Theiler: piano | Raffaele Bossard: bass | Alex Huber: drums |

| birds | m. tschopp |


 

 

birdseye jazzclub 2014

tangocrash210x210| FEBRERO 2014 | ARGENTINA | BASILEA |

Tango Crash

— FR 07.02., und SA 08.02.14., The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

Einen brisanten Versatz aus Tango, Jazz und elektronischer Musik bieten die Argentinier Daniel Almada und Martin Iannaccone.

Als Pioniere haben sie die Elektrifizierung des Tangos mitbegründet. Komponist und Pianist Daniel Almada verbindet seine innovative Bearbeitung des klassischen Tangos mit einer Synthese aus akustischen und elektronischen Instrumenten und schafft damit eine neue, lebendige Klangwelt, in der bei allem zukunftsgerichteten Wagemut die melancholische, emotionsgeladene Seele des Tango die unüberhörbar tragende Basis bleibt.

Martin Klingeberg: trumpet | Christian Gerber: bandoneón | Martin Iannaccone: cello/e-bass/vocals | Daniel Almada: piano | Gregor Hilbe: drums/percussion |


| birds | tangocrash |

tangocrash600x433

birdseye jazzclub 2014

salamuja300x300| ENERO 2014 | BASILEA |

Salamuja

— 08.01.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

Thomas Belmont: tenor/soprano saxes | Hans Deyssenroth: piano | Carlo Menger: bass | Olivier Barbey: drums


Mit einer breiten Palette an bekannten, weniger bekannten und eigenen Stücken wartet das mit spürbarer Spielfreude ans Werk gehende Quartett auf.


Jazz vom Feinsten, aber auch eine Prise Salsa, Latin und Funk gehören zum Repertoire, dessen Kompositionen unter anderem von Antonio Jobim, John Coltrane oder Kenny Dorham stammen. Ihnen widmen sich die vier souverän und eigenständig agierenden Musiker mit Fantasie, nie versiegenden Ideen und einer packenden gemeinsamen Überzeugung.

| birds | salamuja


 

birdseye jazzclub 2014

alves cleber297x297| ENERO 2014 | BRASIL | BASILEA |

Cléber Alves Quarteto (Brasil)

— 24. und 25.01.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club

In einem charaktervollen, filigranen und doch machtvollen Klangbild verwebt Cléber Alves die vielen Elemente brasilianischer Tradition.

Der wie Ricardo Fiúza und André Queiroz aus Belo Horizonte stammende und auch ausserhalb seiner Heimat sehr gefragte Saxophonist führt in seinen Kompositionen nicht nur seinen grossen melodischen Einfallsreichtum, sondern auch die für seine Heimatstadt typische Liebe zu ausgeprägter Harmonie brillant ins Feld. Das Resultat sind Raum bietende, lyrisch geprägte, intelligent konzipierte und spannende Tunes, die von vier versierten Könnern mit grösster Sensibilität, verinnerlichtem Verständnis und ansteckender Begeisterung intoniert werden.

| birdseye | c. alves |  


 

birdseye jazzclub 2014

perez evaristo300x300| ENERO 2013 | PERU | BASILEA |

Evaristo Pérez «cajón jazz trio»

— 17. und 18.01.14., 20h, The Bird's Eye Jazz Club, BASEL

Die peruanische Cajón, zu Deutsch eher unelegant auch „Kistentrommel" genannt, ist eine wesentliche Protagonistin dieses hervorragenden Trios.

Marta Themo spielt die ursprünglich hölzernen, heute auch aus anderen Materialien bestehenden Schlagflächen mit Besen, ergänzt einzig durch ein Becken, und es gelingt ihr mühelos, damit ein herkömmliches Schlagzeug zu ersetzen und kochende, energiegeladene Improvisationen zu kreieren. Die dichten, temperamentvollen Kompositionen von Evaristo Pérez bieten – nicht nur – dafür viel Raum, den alle drei Musiker mit inspiriertem und riesigem Können nutzen, um gemeinsam einen auch in seinen Feinheiten mächtigen, pulsierenden Sound zu schaffen.

Evaristo Pérez: piano | Philippe Brassoud: bass | Marta Themo: cajón

| birdseye | e. pérez


 

Directorio

Clientes

Partners

REDES SOCIALES

Facebook Grupo

Facebook Página
X

Copyright

It is forbidden to copy any content of this website!